Archiv

Eine ganz besondere Zahl und ein erster Tag

Heut war mein erster Arbeitstag.... und es war weniger anstrengend als ich erwartet hatte. Das einzig anstrengende ist nur dass ich 4.30 aufstehen muss. Das ist verdammt zeitig.

Die Leute auf meiner Station sind alle furchtbar nett.

Heute dann noch Winterreifen besorgt und spontan 2 Stunden in diesem kalten Laden darauf gewartet. Ich wünschte es gäbe Trinkgeld für Mechaniker, dann hätte ich ihnen nämlich keins gegeben....

Ansonsten ist dies der 501. Blogeintrag in diesem Blog. Ich fand es zu klischeehaft den 500. zu erwähnen. Die Zahl 501 wird gemeinhin stark unterschätzt und verdient auch unseren Respekt.

Immerhin ist es eine Primzahl. Das kann nicht jede Zahl von sich behaupten. Schaut mal wie viele Teiler die 500 hat. So was von gewöhnlich....

7 Kommentare 1.11.06 18:25, kommentieren

Reicht das kleine Paradies?

Die ganze Natur um mich.
Das kalte Wasser.
Fast zu schön,
wenn ich nichts Größeres
bereits gesehen hätte.

Aber für in der Nähe
reicht das kleine Paradies.
Wenn es vorbei ist,
hat man immer das Gefühl.
Das Gefühl nicht voll
genossen zu haben.

2 Kommentare 2.11.06 17:09, kommentieren

Fröhliche Bekanntschaft

Wenn ich nicht wüsste:
- deine Sorgen -
Ich würde glauben:
- du bist glücklich -
Ich habe sie:
- deine Hilfe -
Du bist ein schlechter Mensch:
- das denke ich nicht -

Dein wacher Verstand
hat mich beeindruckt.
Bist aber zu viel für mich.
Hätte dir nichts zu bieten
....
oder zu sagen?!

3 Kommentare 2.11.06 17:22, kommentieren

Irrtum Nummer 2

Mal wieder ein populärer Irrtum.

Die französische Revolution stand nicht unter dem Motto: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.



Die wurde erst 50 Jahre danach zur offiziellen Losung erkoren, weil Kaiser Napoleon III. fand dass das besser klingt.
In den Menschenrechten von 1789 ist die Rede von "Freiheit, Eigentum, Sicherheit und Widerstand".
Auch "Freiheit, Gleichheit Sicherheit und Eigentum" war damals eine beliebte Variante.

Das Problem bei berühmten Irrtümern ist, dass die Menschen gar nicht begreifen wollen.

Meine Lehrer haben bei meiner Aufklärungsarbeit immer interessiert geguckt, aber dann die wirklich richtige Lösung als falsch angekreuzt und den falschen Stoff dann auch weiter vermittelt - an andere Schüler.

Ich hasse es, dass sich so etwas Bildungseinrichtung nennt. Zur Bildung gehört auch sowas. Aber bitte richtig.....

7 Kommentare 2.11.06 19:16, kommentieren

10 Gründe warum Naumburg wichtig ist

Naumburg ist nicht nur einfach ein Nest. So ist das ja nicht.

1.) Wer kreuzworträtselt kennt Uta und Ekkehart die Stifterfiguren im Naumburger Dom

2.) Von Ribbentrop, der Außenminister unter Hitler, hat in Naumburg gewohnt. Vermutlich waren unter anderem deshalb die Pogrome in Naumburg so, sagen wir, ausgeprägt. (Wir hatten 2 Napolas!)

3.) Adidas kommt aus Naumburg. Adolf Dassler hatte sein erstes Schuhgeschäft in Naumburg am Markt.

4.) Im Mittelalter war Naumburg eine Messestadt, bedeutender als Leipzig. Durch eine Explosion auf einer Messe, allerding hatten die Leute Angst bekommen und der "Titel" ging an Leipzig.

5.) Naumburg war Bischofssitz. (Logischerweise, da wir einen Dom haben.)

6.) Carl Richard Lepsius kam aus Naumburg. (bedeutender Ägyptologe)

7.) Nietzsche war in Naumburg und ist in der Nähe zur Schule gegangen.

8.) Der Justizminister von Sachsen-Anhalt Curt Becker kommt aus Naumburg.

9.)weitere berühmte Besucher: Goethe, Max Klinger, Martin Luther (hat in Naumburg den ersten und einzigen evangelischen Bischof geweiht), Gustaf II Adolf von Schweden, Napoleon, Nikolaus Christoph von Halem, Julius von Pflug, Jakob Lindner.

10.) Wir sind eine Kreisstadt.

Vielleicht steh ich auch irgendwann in dieser Liste.




Kurz: Wir sind einfach wichtig!!!

3.11.06 16:38, kommentieren