Archiv

Die Herren Krea und Tiv

Mir dreht ein Märchen
den Kopf um
und versucht
über meine Gedanken
zu herrschen
die Herren,
ganz herrisch.

Wenn ich es nur klar
fassen könnte.
Aber es bleibt eine Ahnung
an meine Traumwelt,
in der alles verstrickt ist,
und sich erst am Ende auflöst.

Wenigstens das
kann ich sagen
über das Märchen.

1 Kommentar 2.12.07 14:29, kommentieren

Die Geschichte von zwei Schwestern

Auch wenn meine Film-Kategorie gelöscht ist, kommt hier doch noch einmal eine Auswertung. Obwohl ich bezweifle dass es die letzte sein wird.

Der Tipp heißt: A Tale of two Sisters

Mein Fazit: (von 5 Möglichen)

Der Film ist der Hammer. Ich brauch nicht verraten was auch hinten auf dem DVD-Rücken steht bzw. was Amazon verlautet. Das kann jeder selbst lesen.
Den Film sollte sich unbedingt jeder anschauen der Psychohorror mag.
Man kommt seeeehr lange nicht dahinter was des Rätsels Lösung ist. Und im letzten Viertel des Filmes werden einem Lösungsvorschläge im Minutentakt serviert.

Das habe ich vorher noch nie bei einem Film erlebt. Man denkt wirklich man hats raus, und dann wird alles wieder über den Haufen geworfen und etwas ganz anderes erscheint logisch und richtig, welches sich dann wieder als falsch rausstellt.
Ich gestehe zu meiner Schande, ich habe den Film nach dem ersten Schauen nicht gerafft. Ich stehe dazu, weil ich mir sicher bin die ganzen Plinsen die den Film bei Amazon und auch in anderen Foren so preisen haben ihn auch nicht verstanden.
Ganz ehrlich jetze..... Ich habe mich gewundert denn in keinem der Foren oder der Rezensionen wird des Rätsels Lösung verraten, was die großen Filmkenner die dort schreiben sonst doch immer tun.

Auf der IMDb-Seite habe ich mich extra angemeldet und bin auch fündig geworden.
Ich brauchte wirklich nur einen kleinen Anstoß.
Also wer asiatischen Horror mag der sollte sich unbedingt diesen Film zulegen.
Den Vergleich mit THE RING finde ich echt komisch weil das thematisch nix miteinander zu tun hat.
"Fight Club" wäre der Vergleich der mir einfallen würde was die "Grundidee" (ohne zu viel verraten zu wollen) zusammenfasst. Ansonsten ist es ....beklemmend.......

1 Kommentar 5.12.07 22:55, kommentieren

Wahre Wonneproppen

Meine Oma hat heute Geburtstag. Sie ist 70 geworden und zu diesem Ereignis muss man mal wieder allen noch lebenden Verwandten vorspielen man würde ihre Lästereien über einen nicht hören.

Von einer ganz besonderen "Plage" in diesem Zusammenhang habe ich noch nie erzählt, glaube ich. Ich habe es aus Rücksicht getan - aus Rücksicht auf das Alter der "Plage" und seine Mutter, die wirklich eine ganz liebe Frau ist.

Dieser Kind, von dem ich spreche ist zarte 3 Jahre alt und wirklich schwiiiiiiiiiiierig. Ein eigentlich ganz liebes Kind das aber bei solchen Feierlichkeiten zu wenig Schlaf abbekommt und total durchdreht.

Etwa die Häfte der Geschenke zu den fraglichen Geburtstagen sind danach nicht mehr zu gebrauchen.
Das Schwierige ist eben dass alle anderen Gäste meist aus Höflichkeit nichts sagen. Es ist halt unangenehm für die Mutter wenn Sätze fallen wie: "Oh mein Gott was hat sie denn nun schon wieder angerichtet." oder "Das war bestimmt mal sehr wertvoll." Also kann das Kind den größten Teil der Zeit unbehelligt wüten.
Die Mutter sitzt schließlich auch hier und da mal beim essen oder einem Gläschen Wein.

Letztes Jahr beispielsweise war das schönste Geschenk für meinen Großvater ein wunderschönes Buch über Bäume. Klingt jetzt nicht so spannend, aber solche alten Tanzlinden wirken schon sehr imposant. Naja hin oder her, das Buch war wunderschön anzusehen und nicht minder interessant. Es hat sich zwar nicht um ein Malbuch gehandelt, das hat die Göttin Chaos mit der wir verwandtschaftlich verbunden sind allerdings nicht daran gehindert die Bäume auszumalen.
Überflüssig zu erwähnen das auch alle anderen Bücher dran glauben mussten. Einige haben nicht mehr alle Seiten, die meisten haben eine andere Farbgebung als das Original.
You get the idea!

Dieses Jahr, genauer heute, hat das Mädchen den Vogel abgeschossen. Während ihre Mutter ihr letztes Chaos beseitigt hat wollte sie wirklich nur für 2 Minütchen Essen holen. Gaaaanz kurz. Eine zu lange Zeit wenn man so ein Kind hat.

Wir haben eine alte Krippe, bestehend aus Figuren die in liebevoller Handarbeit zusammengenäht wurden. Ich erinnere mich noch an meine Gromutter und meine Urgroßmutter wie sie vor vielen Jahren die dazugehörigen Tiere aus Gips in wirklich mühevoller Kleinarbeit bemalten. Auch wenn ich nicht christlich bin, aber diese Krippe gehört in unser Haus. Es gibt Leute die sagen: Ohne die Krippe in unserem Haus kann es kein richtiges Weihnachten geben.

ES WIRD NIE WIEDER EIN RICHTIGES WEIHNACHTEN GEBEN!

Dieses Kind hat in den besagten zwei Minuten, zwei der Königsfiguren und den armen Josef komplett ausgeweidet. Und ich meine wirklich ausgeweidet. Das gesamte Innenleben lag in der Krippe. Danach probierte sie ob man die liebevoll zusammengenähte Kleidung der Könige ausziehen kann. Man kann NICHT. Sie tat es trotzdem.
Einer der Könige - der Farbige um genau zu sein - ist gänzlich verschwunden. Vielleicht hat sie ihn gegessen - ich weiß es nicht.
Er ist W wie weg und G wie ganz weg. Zuzutrauen wäre es ihr jedenfalls.

Die Mutter hat versucht zu retten was noch zu retten war. Aber umsonst. Sofort nach der Rettungsaktion und den Aufräumarbeiten war das Kind wieder mit der Krippe beschäftigt. Ich habe mich zu diesem Zeitupunkt schon gewundert dass die Gipstiere alle noch ihre Extremitäten haben. Aber ich muss auch zugeben dass ich die Feierlichkeit bereits vor 10 Minuten verlassen habe. Ich würde nicht mehr drauf wetten dass das immer noch so ist.

Das Kind ist wirklich supersüß, intelligent und was man sich vorstellen kann. Aber um die Abendstunden kann man das alles vergessen. Ich würde überlegen ob Pflanzen mit irgendwelchen herabhängenden Teilen wirklich so eine clevere Idee sind, auch CD's oder andere Geschenke an denen man irgendetwas zerbrechen, zerkratzen oder bemalen kann sind bei uns nicht wirklich vorteilhaft.

Ich habe mich immer gewundert warum ältere Leute immer diese komischen Präsentkörbe bekommen, mit dem ganzen Essen drin und so. Jetzt weiß ich es. Konserevn zerbrechen nicht. Und die Zentimeterdicke Schicht aus Folie und Klebestreifen machen jeden Versuch etwas zu zerkratzen oder zu bemalen sinnlos.

Ich muss mich jetzt erst mal davon erholen.

2 Kommentare 9.12.07 19:20, kommentieren

With CANon you CAN

Ich glaube ich habe schon lange kein Phänomen mehr zum Besten gegeben.
Aber heute im Auto ist mir doch wieder eins eingefallen.
DAS CAN-PHÄNOMEN

Vor einigen Jahren habe ich eine Musik-Preisverleihung gesehen. Ich war schon von kleinauf sehr musikinteressiert- und begeistert und kannte alle Musiker die ausgezeichnet wurden und die nominiert waren obwohl ich vielleicht erst 11 oder 12 war.
Solche Veranstaltungen waren für mich die pure Unterhaltung, war ich doch durch so ein Event überhaupt erst zur Musik gekommen.

Bei dieser einen Preisverleihung gab es einen Sonderpreis. So 'ne Art Lebenswer-Ding oder so.
Und die Band die ausgezeichnet wurde hieß CAN. Ich schwöre ich hatte noch nie, wirklich nie von ihr gehört. Sehr viele Künstler, alle wirklich namenhaft, teilweise bis heute, haben sich zu der Band geäußert. Dass sie ihr Leben verändert habe, und dass sie sie seit ihrer Kindheit und Jugend bis heute hören würden. Sie war scheinbar DIE Inspirationbsqulle und DAS Lebenselixier für fast alle Künstler die ich kannte - aus allen Musikrichtungen. Und ich kannte sie nicht nur nicht, ich habe, wie bereits geschrieben, noch nie von ihr gehört.

Vor einigen Tagen habe ich ein Interview mit Thomas D. gelesen. Er hat wohl mit einem Mitglied dieser Band zusammen gearbeitet und beschrieb die Arbeit in dem Interview mit großer Ehrfurcht. Der Interviewpartner, sprich Fragesteller, machte auch gleich so Sprüche wie: "CAN? Großer Name ey!" und sowas.
Wie kann es sein dass eine Band die so viel geleistet haben soll vollkommen an mir vorbei geht? Aber sowas von.....

Ich habe außer diesen beiden "Vorfällen" nie wieder was davon gehört.
Diese Band scheint echt so ne Art "geheime" Band zu sein die nur Insider kennen.
Ich könnte schwören wenn ich meinem gesamten Freundes-und Bekanntenkreis von dieser Band erzähle gucken mich alle nur an und wär es ein Anime hätten sie Fragezeichen am Kopf.

Unklar! Einfach nur UNKLAR!

Nachtrag: Ich bin endlich dazu gekommen mir was von CAN bei Youtube anzuhören. Das ist ja wohl das Langweiligste was sich meine Ohren jemals antun mussten. Nee, sorry. Versteh nicht warum das andere inspiriert hat....

4 Kommentare 13.12.07 17:33, kommentieren

Auf anderen Planeten

Wenn das Meer keinen Grund hätte,
könnten wir tief in die Erde schauen.

Wenn die Berge keinen Gipfel hätten,
dann kämen wir in den Himmel.

Wenn die Luft zum greifen wäre,
stürben wir,
doch hätten wir vorher,
nur ganz kurz
etwas anderes gehabt.
Wir hätten neues gesehen,
das hier gar nicht möglich ist.

Und wären sozusagen gleichzeitig ganz zufällig
wie auf einem anderen PLaneten gewesen
wo kein physikalisches Gesetz gilt.

Welches hier gilt,
und die Welt schnell bekannt macht,
und damit zu bekannt für unseren Geist
der immer neues entdecken will.

Himmel und Meer sind nicht genug.

Sprache und Luft reichen nicht aus.
Wir leben und sterben nur durch sie.

Auf anderen Planeten
kein Himmel, kein Meer
keine Sprache, keine Luft,
kein Leben und vor allem....
keinen Tod.

2 Kommentare 14.12.07 21:07, kommentieren