Archiv

Frauenkonvoi getarnt als Männerkonvoi

Wow!

Also eine kurze Zusammenfassung des heutigen und des gestrigen Tages, die wohl nur für mich interessant sind. Andererseits kann man natürlich auch viel aus den Fehlern anderer lernen und den Spaß den ich hatte teilen.

Gestern war ich beim WalpurgisNachtRock auf der Neuenburg in Freyburg. Es war einfach nur krass. Also zunächst einmal war ich total verblüfft (was wiederum andere verblüffte) was da so für Gestalten herumliefen.
Lauter Vögel der Nacht.
Grund war ein offensichtliches Missverständnis. Während ich vom WalburgisnachtROCK ausging, gingen alle anderen vom WALPURGISNACHTrock aus.

Mit anderen Worten waren dort so weit das Augen blickte schwarze Figuren unterwegs die sich pompös aber dunkel zurechgemacht hatten. An der Kleidung befestigte Peitschen und Handschellen ließen auf die weitere Abendgestaltung schließen.
Wie dem auch sei - wir ließen uns nicht beirren - schauten wir uns den Gig von Fiddler's Green an, die jeder kannte außer meiner Wenigkeit. Schon der Ansager versprach Spaß. Der war nämlich so besoffen wie kein anderer dort - und es waren wirklich viele besoffen.
Nach diesem eher mittelmäßigen Auftritt (da jeder Song klang wie der Nächste und ich das Ende des Konzertes, naja sagen wir mal, nicht bedauerte) kam das eigentlich Highlight des Abends. Und das war wirklich ein Highlight.

In unserer Ecke der Welt ist eine Band bekannt und verschrieen die sich die Firebirds nennt. Eine beschauliche kleine Band welche die Hits der 50er und 60er Jahre des ausgeklungenen Jahrhunderts zum Besten geben. Und die haben es voll drauf. Musikalisch sind das absolute Könner. Ich habe lange keine Künstler mehr gesehen die ihre Instrumente so beherrschen. Absolut empfehlenswert. Leider kam ich erst gestern in den Genuss dieser Band, was schon eine Kunst ist, in Anbetracht meiner Konzertgängertätigkeit in der näheren Umgebung.

In der weisen Überzeugung das Beste am Abend erlebt zu haben gingen wir also zum Auto in dem Glauben nur ein Wasser trinken zu wollen. Unterschwellig war uns aber doch bewusst das der Abend nur noch furchtbar werden konnte - musikalisch gesehn. Schon im Kofferraum sitzend vernahmen wir nur noch bumbum-Musik - wie meine Großeltern sagen würden.
Inhalt war, wie sollte man es von diesem Klientel auch anders erwarten - Tod, Verderben, Einsamkeit.

Lethargisch heruntergebetete Lethargien (Absicht!) und lieblos ins Mikro geraute Schwarze-Messe-Szenarien......nichts für mich. Ab nach Hause.

Heute war dann Mänertag, wie den wenigsten entgangen sein dürfte. Und wir waren dabei. Die "schönen Männer" (wie wir Frauen am heutigen Tage von den Herren der Schöpfung genannt wurden) durften alle T-Shirts tragen mit der Aufschrift: "Echt Frauen feiern mit." Und da ich eine echte Frau bin, habe ich mitgefeiert. Bestechend logisch oder?

Der Weg war klar (Blütengrund - Schönburg-->für Eingeweihte) und der Alkoholkonsum garantiert. (3 Böllerwagen in denen sich der Alkoholbestand stapelte.) Auf dem Weg wurden es seltsamerweise immer mehr Flaschen - aber diese wundersame Vermehrung kann ich mir selbst nicht erklären. Nach unserem ersten Zwischenfall (Einer unserer Mitläufer versuchte eine Flasche in die Saale zu kicken, verlor dabei seinen Schuh (nicht sein Herz) an die schöne (aber dreckige) Saale und spackte bis zur Brust hinein um diesen zu "retten". Den Schuh hatte er wieder aber inwiefern das ein Erfolg war bleibt fraglich)

Ich habe einmal mehr heute feststellen dürfen das wir eine wunderschöne Natur in dieser Gegend haben. (Ich musste fahren, deswegen konnte ich überhaupt noch etwas feststellen)
Desweiteren stellte ich mit Entsetzen fest das ich heute 25 km gekaufen bin und das obwohl ich schwor nach meinen 9 Tagen Frühschicht zuvor, keinen Fuß vor die Tür zu setzen.
Naja aber 25 km.....ähm....minus 25 km....ähm....sind ja quasi 0 km also kein Fuß vor die Tür gesetzt. Könnt ihr mir folgen?

So und zum Thema kein Fuß vor die Tür setzen - morgen trink ich mit meiner alten Weiberrunde Kaffee (also ich trinke bestimmt keinen...pfuideibel) und übermorgen feiert meine Freundin Geburtstag.....sehr interessant was?

So und Fotos vom oben Beschriebenen folgen alsbald...
(Oh Mann das war ein Tag. Wenn dieses Scheiß-Photobucket nicht 100 Jahre zum Hochladen bräuchte wär ich lange im Bettchen. Denn da gehör ich auch hin.)

P.S. Es gab heute so viele potentielle Sätze des Tages. Aber wie es eben so ist - ich weiß keinen einzigen mehr.

P.P.S. Ich kenne lauter liberale feministische Leute. Wie sonst ist zu erklären das wir heute genauso viele Frauen wie Männer waren. Sehr lobenswert!

1.5.08 22:16, kommentieren

Männertag Reloaded





Hier sind ich und meine Freundin als wir losliefen. Für meine Herzchenbrille habe ich übrigens viele Komplimente gekriegt. Und jeder Besoffene wollte sie sich ertauschen. Aber da ICH nicht besoffen war.....









Dieser Blick ist der Blick den man im Blütengrund hat......







....alles voller Kirschbäume. Die gerade in voller Blüte stehen.







Das erste Bekannte Gesicht. Unser Weg zum Blütengrund geschah nämlich auf der Suche nach unserer Gruppe. Und die schickte uns einmal quer durch die Botanik......








.....weil die aber auch nicht auf einem Flecken bleiben konnten, und irgendwie alle Gruppen aussahen wie unsere.....






Also das ganze nochmal zurück. Und bei der Hitze hat auch die Landschaft nicht entschädigt. Abgesehen von den 4 Trillionen anderen Männern.









Nachdem wir sie endlich gefunden hatten kam der Bierneid.







Die Kostümierungen erinnerten mich bei unseren Leuten komischerweise immer an meinen letzten Schultag. Alle anderen Männer waren unverkleidet besoffen. Auch gut, aber der Witzfaktor steigt durch die Verkleidung natürlich ungemein.





Hier das arme Schwein der junge Mann der sich genötigt sah seinen Schuh aus der Saale zu fischen. Dabei dachte ich immer das mit dem Stiefel am Angelhaken wäre nur ein Klischee.






Ich fand diesen Gegensatz so toll zwischen der (zwangsweise) barfußen Gangart und der bunten Strümpfe. Find vielleicht nur ich....







Ich und meine Freundin....
Das ist so ein Bild wo ich mir denke: Man bin ich ne geile Sau!







Was soll ich sagen außer: Dito!
Selbes Motiv, andere ähm....Bilddichte.







Die Krücken haben wir übrigens auf dem Weg "geschenkt bekommen". Die gehörten einem schwer verletzten Mitläufer.
Gut das wir die nicht in die Saale geschmissen haben. Auf dem Rückweg hat er sie dann doch etwas gebraucht.






Da führte unser Weg entlang. Naja....hätte entlanggeführt. Die meisten sind über Stock und Stein und etliche Mauern (mit Böllerwagen *applaus*). Ich bin drumherum gegangen. Länger aber weniger anstrengend. Man kann es faul nennen oder clever.....








Die Umwegigen kamen an - immer noch mit guter Laune.








Die schöne Natur am Felsenkeller. Keine stechenden Insekten (das sind bestimmt Christen) und gemütlichen Schrittes.








Ein Foto vom Frauen-Shirt. Pardon, Schöne Männer. Ich fands ne gute Idee.






Und noch eine coole Pose um einmal mehr meine extrem geile Sonnenbrille in Szene zu setzen. Für die hab ich wohl die meisten Komplimente eingeheimst. Von Fremden und Bekannten.
Die hat übrigens einen Fanclub seit gestern.....








Darf ich vorstellen.....










...die Schönburg.....










....mit ihrer Aussicht zur Abendzeit....










.....und der maroden, baumbewachsenen Pracht....










....ihres Innenhofes.....









Pure Selbstdarstellung (meinerseits)








Pure Selbstdarstellung (seinerseits)









Pure Selbstdarstellung (seinerseits).
Und ist es dieselbe oder die gleiche Brille?









Ganz frisch.......










Die Schönburger Quelle......







Und dies war der Rückweg durch die , inzwischen menschenleere, Stadt. Alle abgekämpft und wie die Assis auf der Suche nach Flaschen, die man zu Geld machen kann.






Ich setz das heute noch fort....mir vergeht nur grad die Lust.

9 Kommentare 2.5.08 13:46, kommentieren

Was träumt dein eitles Herz?

Was träumt dein eitles Herz
wenn es durch den Tag träumt?
Ich vermag alles,
zu tragen und zu leisten,
wenn es jemand glaubte.

Mir hat kein Mensch ein Leid getan.
Das Leid hab ich mir selbst getan.

Die Lösung scheint nah,
wenn ich keinen habe,
der etwas anderes sagt.

3 Kommentare 3.5.08 11:47, kommentieren

Satz des gestrigen Tages:

"Ach ja die ist ja so komisch. Die will ich kennen lernen."

1 Kommentar 3.5.08 13:26, kommentieren

Blutüberströmt aber Glücklich

Oh Gott bin ich verpeilt. Ich habe ein erstes Mal vergessen. Naja solange es nicht DAS ist.

Aaaalso: Ich habe vor 2 Wochen das erste Mal Blut gezogen. So richtig allein und mit Erfolg.

Ich war auf der Gefäßchirurgie. Verkalkte Gefäße sind nicht die richtigen um das zu lernen, aber es hat geklappt und ich habe fast angefangen zu tanzen im Patientenzimmer.

Also Gratulier ich mir hiermit nachträglich selber.

Hihi...Ich musste die ganze Zeit an die Worte meiner Mutter denken. Die pflegt immer zu sagen:
"Operation erfolgreich! Patient tot!"

1 Kommentar 3.5.08 13:55, kommentieren