Archiv

Von Geld, grünen Uniformen und Menschenfabriken

Ich habe vorgestern mein Portemonnaie verloren. Oder es wurde geklaut. Keine Ahnung. Keine Angst dies wird kein Eintrag über das Bügerbüro, die Führerscheinstelle, die Fahrzeugmeldestelle und die Krankenkassen.
Hätte mein Portemonnaie im Zustand des Verlorenseins verharrt dann wäre es einer. Denn da gäbe es gewiss viele Aufreger zu berichten.

So allerdings wird das ein Aufregartikel über nur 2 Institutionen. Die Polizei und die Sparkasse.
So inkompetent der eine ist, so sinnlos sind die Aktionen des anderen. Sucht euch aus wer wer ist.

Natürlich habe ich sofort als ich das Malheur bemerkte die Sparkassenfiliale meines Vertrauens aufgesucht und wollte meine Karte sperren. Ich sollte noch anmerken dass in meinem Portemonnaie zwar kein Geld war, aber eben alles was man ansonsten noch so am Mann oder der Frau haben sollte. Vom Personalausweis, über die EC-Karte bis hin zu Führerschein, Chipkarte und Fahrzeugpapiere. Mit anderen Worten: ALLES! Meine Identität passt in einen Lederlappen von der Größe eines.....naja mir fällt grad kein Vergleich ein. Aber alles ist eben auf sehr kleinem Raum verstaut.

Natürlich fragen in solchen Situationen aber alle warum man denn sowas so verantwortungslos...bla....und nicht alles getrennt....laber....aufbewahren kann. Versteht sich von selbst dass genau die Leute es genau so halten. Ich weiß das fast jeder es so hält. Ich weiß es sicher. Im Krankenhaus müssen wir ja auch immer Portemonnaies inspizieren um Geld zu zählen und anderen Inhalt aufzulisten, damit nichts wegkommen kann. Und ALLE haben ALLES in EINEM Portemonnaie.

Um auf die Sparkasse zurückzukommen, in der wir uns in unseren Gedanken gerade befinden (Memo an mich selbst: ich muss das mit den Mythemmetz'schen Abschweifungen langsam mal unter Kontrolle bekommen.)
Ich wollte meine Karte sperren. Und ich war so kurz davor. Ich schwör's. Führt mal Daumen und Zeigefinger so nah aneinander dass gerade ein Haar mal noch so dazwischenpassen würde. So nah war ich davor. Und da wollte die gute Frau erst mal meinen Personalausweis sehen. Ihr wisst schon der der mir geklaut wurde.
Die Dame war nett und sperrte mein Konto trotzdem. Ich kann es ja verstehen. Wenn ich gewollt hätte, hätte ich mit der Masche das Konto meiner Erzfeindin aus der Grunschule sperren können. (Ich vergebe dir nie Nadine!)

Aber der Knüller war ja die Polizei. CSI Neuenburg ist ja nicht gerade für Agilität und Intelligenz bekannt. (Sorry aber ich bin der Wahrheit verpflichtet)
Ich habe mich angemeldet und saß 1½ Stunden rum. Neben mir saß eine Frau der man vergessen hatte eine Fallnummer mitzuteilen. Sie wartete seit 2 Stunden auf 4 Zahlen.
Wir konnte die Polizisten die ganze Zeit durch eine Glasscheibe beobachten. Und was taten die? Richtig! NIX!
Die saßen da und drehten Däumchen. (Das taten die wirklich!) Und Kaffee tranken sie. Und plötzlich stand eine auf und (ohne erst irgendwo nachzuschlagen) ging sie zu unserer Mitwarterin und teile ihr die 4-stellige Zahl mit.
Hallo? Wieso ging das nicht schon eher?
Egal. Ich saß da und erwartete fröhlich den nächsten Tag. Es sollen schon Leute Kinder dort zur Welt gebracht haben. Ich wette dort sind schon Leute geboren die an Altersschwäche ebenda gestorben sind.
Ich bekam auf jeden Fall den Anruf dass mein Portemonnaie wiedergefunden wurde. Ich dachte also ich bin so nett und sage vor dem Gehen noch Bescheid dass sich die Sache erledigt hat. Gesagt! Getan!
Und als ich an die Scheibe herantrat vor der ich die ganze Zeit saß kam der nette Polizist von vor 1,5 tunden und begrüßte mich freundlichst und fragte was ich will. Schon da dachte ich: . Nein das dachte ich nicht nur. Ich hab ihn tatsächlich so angeguckt. Als ich ihm die frohe Botschaft überbrachte meinte er nur: "Welches Portemonnaie?" Sie haben ihr Portemonnaie verloren?" Das hätten sie anzeigen müssen."

Alter! Hat der noch alle Latten am Zaun? Ich sitze ihm stundenlang gegenüber um eine Anzeige zu schalten und der kriegt das vor lauter NIX tun gar nicht mit.

Aber de Krönung war sein Spruch: "Naja manchmal klärt sich das nach etwas Warten von selber auf."
Ja, das klang schon eher nach der Taktik der deutschen Polizei.
Ich konnte mir aber nicht verkneifen zu erwähnen, dass das nicht sein Verdienst war und dass ich wig gewartet habe und NICHT dran kam. Und was machen die mit Vergewaltigungs-und Prügelopfern? Warten die bei einem Besoffenen bis der Alkohol ihn niedergestreckt hat? Weil das Problem sich dann von selber löst?

Und noch eine Theorie: Aus dem Gebäudeinneren kamen Menschen ohne Ende. Bestimmt 30 Leute stürmten aus dem Gebäude aber keine wurden zum "Gefangenenaustausch" hereingebeten.
Jetzt mein Anliegen: Befand ich mich in einer als Polizeirevier getarnten Menschenfabrik.?
Denkt mal drüber nach.

Ich werde der Sache nachgehen und euch über die Ermittlungen auf dem Laufenden halten.

Düdeldü

5 Kommentare 1.10.08 17:12, kommentieren

Eine Liebeserklärung an Russell Brand

Ich bin verliebt! Nun ja, nicht ganz. Aber ich bin begeistert. Tun wir so als wär das die Vorstufe von Liebe, so wie Neugier die Vorstufe der Nächstenliebe ist.

Mein Objekt der Begierde heißt Russell Brand. Denkt jetzt nicht falsch von mir. Es ist nicht sein gutes Aussehen und sein Ruhm. Ich bin nämlich kein normales Groupie.
Nein, den Typen KÖNNTE man getrost auch ausblenden, und mir nur seine Stimme vorspielen. Er hat eine so euphorische und wohltemperierte Stimme.

Meine Leser sind allesamt intelligente wahnsinnig aufmerksame Menschen (und schön obendrein). Deshalb ist euch sicher nicht entgangen, dass das Wort könnte in Großbuchstaben dasteht. Das hat einen einfachen Grund.
Sollte man mir wirklich nur seine Stimme vorspielen, was durchaus sein kann im Rahmen eines......naja....wenn das eben passiert, würde mir ja sein zauberhaftes Lächeln entgehen. Dabei las ich erst kürzlich dass er auf Fotos nie lächelt weil er seine Zähne nicht mag.


Hier mal eines dieser hyperaktiven Interviews:



Wenn ihr jetzt fragt warum ich so eine Art "Star"-tum hier propagiere antworte ich euch Folgendes:
Seien wir ehrlich! Russell Brand wird in keiner "Das waren die Jahre 2000-2010"-Show vorkommen und seine Shows werden in 20 Jahren nicht auf RTL gesendet. Was ich sagen will ist einfach, dass er nicht populär genug ist um sich an ihn zu erinnern (in Deutschland). Aber sein Lächeln und seine Stimme machen mich immer etwas fröhlicher.
Auch wenn sein Humor in Amerika oft als geschmacklos gilt, weil er zum Beispil die Jonas Brothers ob ihrer Keuschheitsringe verlacht - ich finde den Typen saukomisch. Und das habe ich bisher nur über wenige sagen können.
Leider ist das Video mit Conan O'Brien nicht mehr abrufbar. Da waren sie wirklich kongenial. Der erste Satz: "Your Shirt is so....open.

Ich würde zu gerne wissen wie er riecht. Und ich finde seine Anziehsachen schön. Aber das ist ja wandelbar, und sagt nicht über den Charakter eines Menschen...bla....



*flüster* Russell, call me. The numer is 555-762391.

Memo an mich selbst: Klären was "flamboyant" bedeutet.

Nachtrag:
Es bedeutet grell, flamboyant, extravagant, farbenprächtig

Also extravagant stimmt. Flamboyant - man kann ein Wort nicht mit demselben Wort erklären liebes dict.cc-Wörterbuch.
Da er ausschließlich schwarz trägt ist grell und farbenprächtig wohl eher weniger treffend.

5 Kommentare 3.10.08 20:10, kommentieren

Die halten einen auch für selten dämlich oder?

Das sind nicht die Worte sonder der

Witz des Tages:

Eine Frau rief mich heute an und teilte mir mit höchst freundlicher Stimme mit dass ich etwas gewonnen hätte. Ein Handy und einen Camcorder.
Toll! dachte ich. Natürlich hatte ich schon so meine Zweifel im Hinterkopf, aber da die Dame mich nicht mit möglichen Gewinnen köderte sondern glasklar sagte dass ich bereits gewonnen hätte und mein Gewinn per Post in 2 Tagen ankäme, ließ ich mich darauf ein.

Ich befragte sie zu allen Eventualitäten. Vertrag? Laufzeit? Grundgebühr? Anschlußgebühr? Alles höchst zufriedenstellend. Sie bot mir sogar an mich noch einmal anzurufen wenn mir das lieber wäre. Eine sehr höfliche und zuvorkommende Frau.
Und dann kam da doch der Punkt auf den ich nur so gewartet habe.
Sie wollte meine Kontodaten.

So leicht ist das natürlich nicht. Ich wollte meine Kontodaten nicht herausgeben - schon gleich gar nicht am Telefon.
Und es ergab sich folgender Dialog den sie schon weniger freundlich vortrug:

Frau: Diktieren Sie mir bitte ihre Kontodaten.
Ich: Nein tut mir leid. Da habe ich dann doch kein Vertrauen. Können Sie mich nicht später nochmal anrufen. Ich möchte darüber nachdenken.
Frau: Nein tut mir leid. Ich kann Sie nicht nochmal anrufen. Ich habe gar keine Zeit jeden x-mal anzurufen. Sie geben mir jetzt Ihre Kontodaten, oder sie verlieren den Gewinn.
Ich:Ich lasse mich nicht erpressen.
Frau: (schreiend) Ich erpresse Sie nicht. Aber ich habe keine Lust Sie dauernd anzurufen. Geben Sie mir jetzt ihre Kontodaten!
Ich: (ziemlich erschrocken) Ähm...nein.



Ich hätte meiner Schwester wirklich gern ein lang ersehntes schickes Handy geschenkt. Aber nicht so!
Liebe Frau *Name nenn* (Ich habe überlegt ob ich den Namen den sie mir nannte hier hinschriebe, noch dazu da er eh nicht ihr echter Name sein wird, aber vorsichtshalber lasse ich das).
Ich bin Schwesternschülerin und keine Powersellerin. Aber eines weiß ich seit Kindesbeinen. Wenn man jemandem etwas wegnehmen will sollte man freundlich sein und erst schreien wenn man es in den eigenen Händen hält. Sei es ein Kuscheltier oder eine Bankverbindung.

Dies ging mir im Kopf rum, und wurde noch auf dem Weg zu meinem Sprachzentrum aufgehalten - von ihrer Stimme in meinem Kopf. Scheinbar hatte die gute Frau sich genau das gerade Erwähnte auch soeben gedacht. Denn auf einmal war sie wieder scheißfreundlich.

Und jetzt kommt der eigentlich Witz. Also ich mach das jetzt wie Mario Barth. Ich weiß gar nicht ob das witzig ist, aber ich erzähl das jetzt einfach mal so. Weil: Ich hab sehr gelacht.

Die Frau sagte:

Ich werde Sie bestimmt nicht wegen so etwas Unwichtigem wie Ihren Kontodaten noch einmal anrufen!

Ich musste schmunzeln. Natürlich erst nachdem ich aufgelget habe. Ist es doch das Einzige weshalb die Gute mich überhaupt angerufen hat, wenn wir mal ehrlich sind.

Die Kontodaten waren übrigens nur für die Handyrechnungen die dann mit meinem neuen Handy ja anfallen würden. Und Mobilcom, im Namen dieser Firma rief sie an, versendet keine Papierrechnungen. Machen die aus Prinzip nicht mehr.
Also sorry, aber schon klar.

Ich geb zu ich habe das nicht nachgeschlagen bei Mobilcom. Aber was sind das denn bitte für Russenmethoden.
(Anm. d. Red.: ein ganz spezielles Wort mit einer nich spezielleren Bedeutung die ich irgendwann vielleicht einmal näher erläutere.)

5 Kommentare 6.10.08 22:00, kommentieren

Spionage-Abwehr

Wusstet ihr dass Günter Guillaume nie Angaben über das Privatleben von Willy Brandt gemacht hat?
Nie hat er Angaben über angebliche Anfären gemacht. Und das obwohl es laut Bericht seine Aufgabe gewesen sein soll "dem Kanzler Frauen zuzuführen".

Immer wieder, vor allem zu Feiertagen läuft auf "Phönix" ein "100-Jahre-Marathon".
Also die Ereignisse von 1900 bis 2000. Und obwohl ich noch nie bis in die letzten Jahre vorgedrungen bin ( 15 Stunden Fernsehen ist mehr als ich vertragen kann) schaue ich immer wieder gespannt diesen einen Beitrag über Günther und Christel Guillaume und ihre unrühmliche, wenngleich auch spannende Rolle in der deutsch-deutschen Politik.

Okay also wenn nach dem Wort Politik nicht schon die Hälfte auf das kleine X in der Ecke geklickt hat, kann es ja jetzt weitergehen.
Im übrigen stimmt es nicht dass das Ehepaar Guillaume überführt wurde. Gegen sie bestand lediglich ein Verdacht. Blöd nur dass Günter bei seiner Festnahme ausrief:

"Ich bin Bürger der DDR und ihr Offizier. Respektieren Sie das!“.
(bei Wikipedia wird der Sachverhalt richtig dargestellt.)

Ach ja und übrigens: In Berlin verharren zur Zeit mehr Spione und andere Mitarbeiter von Geheimdiensten als zur Zeit des Kalten Krieges. Wie kann man sich das erklären?
Wo es doch jetzt eigentlich gar keinen Grund mehr geben dürfte.
Es gibt ihn aber. Das ständige gegenseitige Misstrauen ist der Grund für immer raffiniertere und lückenlosere Spionage und ständiges Anwerben und Gegenwerben. Spionage, Doppelspionage, Dreifachspionage...es ist Irrsinn.

Ich weiß das zufällig von meinem guten Kumpel dem Buch. Und zwar einem ganz speziellen Exemplar. "Geheimdienstchef im Kalten Krieg" von Markus Wolf.

Man lernt daraus nicht wirklich viel Neues. Das allerletzte Kapitel ist gut, und das über Guillaume, auf das ich mich auch am meisten vorgefreut habe.
Und als besonderes Schmankerl über das ich auch sehr lachen musste: "Der Mann ohne Gesicht", der ja bekanntlich jahrzehntelang von keinem auswärtigen Geheimdienst fotografiert werden konnte, prangt auf dem Cover. Und auch im Inneren des Buches geizt er nicht mit Fotos von sich, die ihn bei den wichtigsten Stationen deutscher Geschichte zeigen.

Rückblickend ist dieser Beitrag voll mit Klugscheißerei und lässt und lässt vernünftige Zoten vermissen, aber es kann nicht alles immer Spaß sein wa? Das Leben ist schließlich kein Feenwald.





Memo an mich selbst:
Mich über Valentin Falin informieren.

2 Kommentare 12.10.08 12:11, kommentieren

Wie kriege ich Spam weg! Ein revolutionärer Ratgeber mit nur einem Rat!

Ach ja, darüber wollte ich auch schon läger mal schreiben. Seltsam dass ich es vergaß wo es doch die Menschen die dies lesen weiterbringt.
Ich habe ein Geheimnis gelüftet. Ein richtiges Geheimnis.
Jetzt könnte ich das einfach verraten. Aber da würde ja keiner mehr weiterlesen. Die Unterhaltungsgesellschaft hat euch verdorben. Ich gebe euch einen kleinen Vorgeschmack und ihr müsst dran bleiben wie bei einem 10-Minuten-Werbeblock.
Hier also der Vorgeschmack. Achtung er kommt:

Ich bin die SchattenfigurIch weiß wie man Spam wegkriegt. Ich habe herausgefunden wie man lästige Emails von immer den selben Absendern, die ihre Post gleich im Dutzend verschicken, abwimmelt. Ich spreche nicht von Spamfilter, denn da kommen die Nachrichten ja trotzdem an. Nur eben im Spamordner.
Mit diesem Wissen kann ich die Welt regieren.

Das war der Vorgeschmack. Hier kommt die Werbung:

Kennen Sie das auch? Täglich kommen Dutzende Werbemails an. Haben Sie auch schon Emails von Freunden gelöscht weil diese eingebettet waren in Hunderten Spamnachrichten. Schluß damit!


Die Lösung: Abmelden!
In jeder Spammail ist ganz unten und meist etwas versteckt ein Link mit dem man sich aus dem Verteiler austragen kann. Und man muss einfach mal so fleißig sein sich bei ein paar Firmen auszutragen.

Okay ihr werdet jetzt sagen: Furchtbar schlau. Wär' ich nie drauf gekommen. Wie hast du das bloß entdeckt?

Mir ist natürlich klar dass das ein bekannter Umstand ist. Aber ich habe festgestellt - (Achtung jetzt kommt zwar keine wissenschaftlich aber eine empirisch bewiesene Bemerkung: ) dass man die Mails eigentlich nur von relativ wenigen Firmen bekommt.
Ich nehme ab und an gerne mal an Gewinnspielen teil und muss mit dem Akzeptieren der AGB auch den Versand von Werbung an mich akzeptierenm. Abgesehen davon dass ich das als erpresserisches Vorgehen werte, hat man dann schon wieder eine Spammail mehr im Ordner "Empfangene Objekte". Nur leider bleibt es nie bei der einen. So kommt es dass ich, wenn ich meine Box nicht jeden Tag, sondern sagen wir alle 7 Tage abrufe, 2427652938472736 Mails im Posteingang habe.
Das finde ich natürlich nicht gut.

Also habe ich mir die Arbeit gemacht und Mails geöffnet, den Link gesucht, geöffnet, und meine Emails-Adresse eingegeben, bla...
ie Firmen rechnen damit dass man sich die Mühe eben NICHT macht. Und so haben mich Sparhandy, Orion, Beate Uhse, Katalog Kiosk, Conrad Electronic, RTL und andere mit dneen ich nie Geschäfte eingegangen bin, ständig genervt.
Seit ich das gemacht habe, empfange ich übrigens nur noch ungefähr 2 Spamnachrichten am Tag. Und wie gesagt ich war ein sehr beliebtes Spamopfer mit ca. 100 Nachrichten am Tag.

Ich verstehe es nicht. Spam ist so etwas unangenehmes. Selbst die Mitarbeiter spamverschickender Unternehmen müssten doch SPam kriegen und merken wie nervig das ist. Das die dann selber damit die potentiellen Kunden vergraulen ist mir schleierhaft. Einzig Ebay schickt mir noch Spam. Aber den werde ich wohl nicht los.

© Die Bilder sind nicht von mir. Die Karikatur ist von Beetlebum und das untere Bild von der Welt.

11 Kommentare 13.10.08 14:10, kommentieren