Archiv

Es geht aufs Ende zu

Dies ist ein Blog! Also ein Internet-Tagebuch. Leider habe ich das in letzter Zeit sträflich vernachlässigt.

Ich hatte letzten Freitag (27.03.) meinen letzten Schultag. Seit Monatg bin ich auf der Psychiatrie. Nein nicht als Patient! Obwohl man mich leicht mit diesen verwechseln könnte. Alles was mich von denen trennt sind meine blauen Arbeitssachen. (Wieso habe ich eigentlich nie aufgeschrieben wann uns unsere grünen Sachen abgenommen worden und wir unsere Blauen bekommen haben? Vielleicht will ich das ja mal irgendwann wissen.)

In etwas über drei Wochen komme ich dann auf meine Examensstation - die Kardiologie. Seit heute weiß ich auch meine Examenstermine. Ich hatte ja die Befüchtung gehabt dass ich genau an meinem 23. Geburtstag Examen haben wüde. Ich hoffe alles geht gut.

Außerdem will ich etwas Geld sparen. Ich habe Pläne für nach dem Examen, und die Option dass ich meinen Studienplatz nicht bekomme. Aber da noch nichts spruchreif ist werde ich noch nichts verraten. Ich werde wieder eine Buch- und DVD-Diät starten. Ich habe Ende letzten Monats meine letzte DVD gekauft. Also sagen wir die Diät geht vom 1. April bis zum 1. Juni. Die Spanne kommt nicht von ungefähr. Denn ein paar Tage später kommt die "Twilight"-DVD raus und die würde ich schon gerne haben.
Allein dass ich am Anfang des Monats nicht gleich wieder 10 DVD's meinem Stapel hinzugefügt habe, ohne dass ich mir vorgenommen hätte weniger zu kaufen , ist sehr vielversprechend.

Tja was sonst noch...
Ich habe Zahnschmerzen, geht aber nicht zum Zahnarzt weil ich glaube das der Grund für meine Zahnschmerzen links, der Weisheitszahn rechts ist. Und ich will keine OP. Die tut doch weh. Und auch noch in meinem Mund.

Oh ja eines noch:
Meine Mitschüler konnten mich ja nie leiden. Sie lästerten über mich, hatten ansonsten aber kein Interesse an meiner Person.
Aber letzten Freitag habe ich den Schlüssel zu ihren Herzen gefunden. Wir waren an unserem letzten Schultag essen. Und ich bin ihrer Bitte nachgekommen und habe etwas mit meinem Äußeren angestellt. (Ich halte das in der Schule einfach für überflüssig.) Ich glaube sie hätten nicht gedacht dass ich so etwas wirklich könnte. Als ich dann aber mit Locken, und top geschminkt aufgekreuzt bin - noch dazu in einem sehr eleganten Outfit wenn ich mich mal selber loben darf - da haben sie schon ncht schlecht geguckt. Ich habe den ganzen Abend wahnsinnig viele Komplimente gekriegt, alle wollten plötzlich mit mir auf Fotos sein, und jeder sich nur mit MIR unterhalten. Außerdem haben sie mir alle ihre Freundschaft bei StudiVZ angeboten. Wie schnell man doch oberflächliche Freunde gewinnt nicht wahr?

Ansonsten höre ich gerade "Ulysses" von Franz Ferdinand und ärgere mich über Myblog. Solche "Sternstunden" sind es die machen dass ich zu Wordpress wechsele. Ich hatte diesen Beitrag schon fertig - nur etwas ausführlicher. Aber Myblog fand des Post wohl nicht so gut. Er wurde jedenfalls ersetzt durch "Diese Website kann nicht angezeigt werden". Und alles ohne den Beitrag vorher zu kopieren wie ich es sonst zu tun pflege da Myblog ja häufiger seinen Rappel hat.

7 Kommentare 2.4.09 21:15, kommentieren

Mixtape Vol. II

Element of Crime

Death Kills

Chris Rea

Road to Hell

Dire Straits

Sultans of Swing

Damien Rice

9 Crimes

Led Zeppelin

Babe, I'm gonna leave you

Die Toten Hosen

Was zählt

Amy McDonald

Let's start a band

Robert Pattinson

Let me sign

Shakira

Despedida

Und etwas collegerockiges Kontrastprogramm:

Weezer

Crab


(Bitte den Vorurteilmodus gegenüber Robert Pattinson kurzfristig ausschalten.)

2 Kommentare 5.4.09 20:03, kommentieren

Fett-Diät

Fakt des Tages

Laut Atkins-Diät muss man nur das zu sich nehmen was so richtig dick macht. Fleich, Eier Fisch ohne Ende. Und bloß kein Gemüse um Himmels Willen. Dann nimmt man ab. So weit das Rezept!

Übrigens: Robert Atkins der Erfinder der Diät starb vor ein paar Jahren mit 116 kg auf den Rippen, verstopften Gefäßen und einem kranken Herzen. Er hielt sich an seine eigene Diät.

Die Firma die Atkins gegründet hat versuchte diesen Umstand natürlich geheim zu halten. Da Kochbücher und das ein oder andere Fertiggericht in der Produktkette auf Käufer warteten und es ein schlechtes Licht auf die Diät werfen KÖNNTE wenn sie tödlich verläuft.
Ursache laut Presse: Folgen eines Sturzes

Atkins war übrigens selbst Kardiologe.

Aber da ich naürlich selbst nur eine ahnungslose Leihin bin muss ich auch zugeben dass die Diät in Amerika absolut anerkannt ist und angeblich sogar den Cholesterinspiegel senkt. Wenn man erklärt haben will wieso steht aber leider in allen Quellen: "Das ist zu kompliziert um das hier auszubreiten." Vielleicht findet ja einer meiner Leser eine sinnvolle Erklärung im Internet oder anderswo. Ich würde das nämlich wirklich gerne nachvollziehen können.

(P.S. Das die Diät in dem Land anerkannt ist in dem die meisten übergewichtigen Menschen der Welt leben ist auch nicht gerade Werbung für die Atkins-Diät)

4 Kommentare 10.4.09 16:18, kommentieren

Am anderen Ufer

Eine furiose Zukunft
steht vor uns
riesenhaft
am anderen Ufer.

Keine Brücke, kein Floß,
aber unserer Hände Kraft.
Und kein Mut,
der uns hinübertrüge.

11 Kommentare 15.4.09 20:55, kommentieren

Auf dem Weg der Miesmuschel

Ein MuschelzeichenIch war am Sonntag mit einem guten Freund probepilgern. Wir wollten halt mal schauen ob wir "zusammenpassen".
Hape Kerkeling, dessen Buch ich im Vorfeld natürlich auch gelesen habe, hat ja bereits geschrieben dass sich einige Pilger im Verlauf der Reise trennen. Einfach weil der eine mehr packt an Strecke als der andere.
Keine Ahnung ob ein Tag ausreicht um das zu ergründen. Wir haben es versucht. So kommt man wenigstens auch mal an die frische Luft.





 Eine der wegweisenden SchneckenWir sind also Sonntag morgen kurz nach 8 losgepilgert. Es ging in Naumburg los und wir haben es immerhin bis nach Eckartsberga geschafft (immerhin 25 km).
Dort haben wir etwas gegessen und sind mit dem Zug zurückgefahren. Ich wollte ursprünglich auch zu Fuß zurück, aber die Idee habe ich ziemlich schnell aufgegeben. Das ist echt unmöglich nach 6 Stunden Hinweg noch zurückzugehen. Ich glabe kein Hape der Welt ist jemals 50 km am Stück gelaufen. Ich hatte auch kein schlechtes Gewissen. Wir hatten ja echt unser Pensum erfüllt.



 Eine dieser 10 Meter-PfützenEin sehr bezeichnendes Anekdötchen am Rande:
Hape Kerkeling schrieb ja dass er auf dem Weg immer Schmetterlinge sah wenn er den richtigen Weg eingeschlagen hatte. Wir sahen genau EINEN Schmetterling.
Massig aber sahen wir: Schnecken! (Bezeichnend wie gesagt.)
Das ging so weit dass wenn wir nicht weiter wussten wir auf den Abzweigungen nach Schnecken schauten und den Weg haben wir genommen. tote Schnecken galten auch. Und das vermehrte Schneckenaufkommen hatte natürlich nichts mit der feuchten Erde und dem am Vortag niedergegangenem Regen zu tun




Die zwei tapferen PilgererAm Abend dachte ich noch:" Oh mein Gott ich habe meine Füße getötet." Und mir graute vor dem darauffolgenden Montag, an em ich ja zur Frühschicht wieder antanzen musste. Ich dachte echt ich müsste krank machen weil ich nicht laufen können würde. Aber nix da. Meinen Füßen ging es blendend. Ich hätte am nächsten Tag gleich noch einmal nach ckartsberga laufen können. Das ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen.
Das sagt auch unser Pilgerführer.





Kirschblüte auch auf dem PilgerwegDer Weg gilt übrigens nicht zu unrecht als so hart. Ich war ja schon froh wenn wir mal an einer Straße langlaufen konnten. Größtenteils sind wir über Stock und Stein, mussten ozeanartige Pfützen überqueren, und Motorradbienen ausweichen.(*brumm*)
Und etwas zugewachsen sind die Wege auch schon. Aber es geht noch. Wäre möglich dass wir noch eine Strecke erwählt haben die relativ gut ausgebaut war. Wer weiß wie die Berge aussehen die wir beim echten Pilgern erklimmen müssen.















Mehr Bilder:



Ein Schmetterling auf dem Pilgerweg




Klingt jetzt spießig is aber wahr. Diese Minieisenbahn war echt imposant. Die Gleise führten sogar, auf diesem Bild leider nicht sichtbar, um eine Auffahrt und das dazugehörige Auto herum, bzw. drunter durch.





Unser Zielbahnhof - Einer der wahrscheinlich tristesten Orte dieses Planeten. Irgendwie kam Ghettofeeling auf.

6 Kommentare 22.4.09 16:51, kommentieren