Archiv

Schwabenfeeling

Seit ich in eine wildfremde Stadt gezogen bin und mit einem Neuseeländer zusammenlebe passiert nix mehr in meinem Leben. Ist das nicht seltsam? Vielleicht erscheinen mir die ganzen aufregenden Sachen der Großstadt nach drei Wochen auch einfach nur alltäglich.

Oh ja, wer einmal in Stuttgart ist, der sollte unbedingt mal zu den Schwabenquellen gehen. Die haben so eine tolle Saualandschaft. Aber Achtung! 50€ pro Person Minimum muss man schon einplanen. Ein billiges Vergnügen ist es gewiss nicht. Aber die haben ganz tolle Themensaunas zu bestimmten Ländern.

Und man sollte unbedingt mal bei Wittwer vobeischauen, einem riesigen tollen Buchshop.
Und die Auswahl an Museen ist richtig groß. Und seit ich hier lebe, klingen die Themen der Ausstellungen irgendwie richtig interessant für mich.
Und man bekommt dieses Wir-Gefühl. Stuttgarter halten total zusammen und haben diesen Baden-Württemberger-Stolz. Das ist total schön. Man fühllt sich richtig zu Hause.

Im Kino war ich hier allerdings noch nicht weil ich möchte dass mein erster Film den ich in Stuttgart schaue "New Moon" ist. Das heißte noch 21 Tage warten.
Übrigens sind fast alle Schwaben-Klischees wahr. Von der Gemütlichkeit bis zu den guten Maultaschen. Nur eines stimmt nicht. Schwaben sind gar nicht geizig. Wie könnte man auch so ein Klischee aufrecht erhalten wenn 23% der Bevölkerung aus anderen Ländern kommen. Und wenn ganz ganz viele aus dem Osten zugezogen sind.


Also gehabt euch wohl und Düdeldü

P.S. Wer in Stuttgart ist muss unbedingt in der "Sattelei"essen. Und dort entweder Rumpsteak oder Maultaschen "Weidmannsheil". Köstlich und günstig (stuttgart-günstig)

4 Kommentare 5.11.09 10:54, kommentieren

Schweinegrippe-Fall in Stuttgart

Ich habe Schweinegrippe. Also kein Witz jetzt. Ich war eines der dummen Hühner die sich haben impfen lassen.
Es waren bei unserem Betriebsarzt noch drei Impfen übrig und ich habe mich spontan freiwillig gemeldet. Nicht ohne Grund wollten sich so wenige impfen lassen.

Wer informiert ist, was ich aus eigenem Verschulden leider nicht wahr, weiß dass die Nebenwirkungen um einiges störker sind als bei anderen Impfungen. Gestern vormittag habe ich den "kleinen Picks" über mich ergehen lassen. Und mehr ist es auch wirklich nicht. Ganz harmlos und schmerzlos.
Gestern nachmittag hatte ich dann prompt Schüttelfrost, und nachts kam auch noch Fieber und Hyperventilation dazu. Außerdem hatte ich einen Mordsdurst. Ich hätte das Blut meines Freundes getrunken wenn kein Eistee da gewesen wäre. Mein Freund wollte mich sogar ins Krankenhaus einliefern, den hat regelrecht die Angst gepackt.

Wie dem auch sei, heute abend geht es schon wieder los und ich berichte jetzt sozusagen live von der Schweinegrippefront. Und gebe euch den gut gemeinten Rat: Lasst euch nicht impfen.
Wie groß ist schon die Wahrscheinlichkeit dass es euch trifft? Mir ist klar dass das jetzt wie eine Milchmädchenrechnung klingt, aber dnekt doch einmal drüber nach. Natürlich gibt es jetzt diesen Hype: Eine neue Pandemie ist ausgebrochen bla bla....
Seht euch in eurem Freundes- und Bekanntenkreis um. Und zwar im Weitestens. Und jetzt schreibt mir bitte derjenige einen Kommentar dessen innerer und äußerer Kreis einen solchen Krankehitsfall aufweist.
Keiner wird sich melden. Erstens hat dieser Blog viel zu wenige Leser und zweitens ist es die Schweinegrippe. Es ist nicht die Pest und auch nicht die Spanische Grippe. Wir sprechen hier nicht von Cholera oder Ebola. Es ist tatsächlich kaum jemand erkrankt. Und wenn man bedenkt wie viele bis jetzt erkrankt sind, fällt auf dass an der echten Grippe (Influenza normalis:D) viel mehr Menschen sterben - so aufs ganze Jahr betrachtet.

Ich habe mich impfen lassen weil ich Krankenschwester bin und sonst bei Verdachtsfällen einen nervigen Mundschiutz tragen müsste
Aber hätte ich diese Wirkung vorher gekannt, hätte ich es nicht getan. Mir ging es nämlich noch nie so dreckig.
Finger weg davon!

Und noch etwas: Diejenigen die besonders gefärdet sind an der Schweinegippe zu sterben sind schwer vorerkrankte Menschen, Kinder und Schwangere. Und jetzt ratet mal wer sich nicht impfen lassen darf. Bei allen anderen verläuft es eh nur als normale Grippe. Vielleicht wisst ihr das auch alles schon da ihr im Gegensatz zu mir Fernsehen schaut und Zeitung lest, für mich ist es jedenfalls erst zum Thema geworden als ich höchstpersönlich betroffen war.

2 Kommentare 12.11.09 18:56, kommentieren

Schufa-Ärger und was nun?

Ich wollte mir in dieser Woche ein neues Handy zulegen. Kein Problem dacte ich, da ich doch das alte schon seit über 2 Jahren habe und mir daher ein Neues zusteht.
Genau genommen war ich zufällig in einem Handyladen und mich hat ein Gerät ganz besonders begeistert.
Das Nokia 95N (8GB) um genau zu sein. Leider aber hatte der Typ hinter der Kasse überhaupt keinen Schimmer. Deshalb war mein Handy auch eine Woche nach Vertragsabschluß noch nicht abholbereit. Ich bin also wieder zum Laden gegangen.
Dort teilte man mir mit dass dieser Mitarbeiter wegen Inkompetenz und Betrugs fristlos entlassen wurde. Und das mein Vertrag und alles drum und dran totaler Humbug ist. Alles was gestimmt hat war der Preis des Geräts.
Also, so dachte ich mir, schließe ich einfach einen neuen Vertrag ab, schließlich ist mein alter Vertrag mit T-Mobile schon gekündigt.

Gesagt! Getan! Bei der Prüfung meiner Kreditwürdigkeit bei der Schufa kam allerdings raus dass es einen Schufa-Eintrag über mich gibt. Und ich bin gelinde gesagt aus allen Wolken gefallen. Ich habe bisher immer meine Rechnungen pünktlich bezahlt. Ich habe noch nie eine Mahnung gekriegt. Und ich kann mir nicht vorstellen wo dieser Eintrag herkommt.
Die Telefonshop-Frau konnte aber leider auch nicht einsehen was genau nicht stimmen sollte.

Schon als ich mein neues Konto eröffnet habe gab es kleinere Unstimmigkeiten wegen meinem Schufa-Eintrag. Aber beim Einsehen hat sich das ale nichtige Unsinnigkeit herausgestellt. Was genau das Problem war habe ich aber auch damals nicht erfahren.
Wobei es interessant ist dass ich trotz Schufa-Eintrag ein Konto bei einer Bank einrichten kann, aber kein kleines popeliges Handy kaufen kann.

Auf jeden Fall muss ich in den nächsten Tagen mal zur Schufa gehen und mir ansehen was denn da genau falsch gelaufen ist. Demnächst steht noch der Mann mit dem Kuckuck vor der Tür ohne dass ich auch nur weiß wer denn der ominöse Rechnungssteller war den ich geprellt haben soll.

Nun ist mein aktueller Handyvertrag gekündigt, und ich kann mir keinen neuen zulegen weil ich ja schwer verschuldet bin. Was also tun?
Wikipedia sagt übrigens dass 67% aller Schufa-Einträge falsch sind. Die falschen Daten werden 3 Jahre gespeichert und um sie zu löschen ist meistens eine Klage unumgänglich. Dabei wollte ich doch bloß ein neues Handy.

2 Kommentare 15.11.09 10:19, kommentieren

Die woll'n mich nette

Ich war gestern bei der SCHUFA um mir eine Eigenauskunft einzuholen und mal abzuchecken wem ich denn angeblich Geld schulde, so dass mir ein echt tolles Handy entgeht.

Die Antwort war so einfach wie einleuchtend. Es gibt keinen SCHUFA-Eintrag. Es ist alles in Ordnung.
Das Problem das die Handy-Frau hatte war, dass ich bereits einen Vertrag mit einem anderen Anbieter habe. Da Vodafone mein I-net stellt will Debitel nix mehr mit mir zu tun haben.
Das geht aber nicht so einfach hahaha. Nicht mit mir.
Ich bin hin gegangen und habe eingefordert was mir zusteht.

Dort habe ich jemanden getroffen den ich dort nicht erwartet hätte. Der Mitarbeiter der wegen Inkompetenz und Betrugs fristlos entlassen wurde stand vor mir. Er teilte mir mit dass seine Kollegin da wohl etwas falsch verstanden hätte, er sehr wohl noch da arbeiten würde, und die Mitarbeiterin mir kompletten Stuß erzählt hätte. Das mit der Schufa wäre Quatsch, und auch das ganze andere Vertrags-Blabla. Also haben wir alles was sie geändert hat wieder zurückgeändert.

Ich habe so das Gefühl dass sich die Mitarbeiter dort untereinander nicht ganz grün sind.
Wenn ich wieder dorthin komme und die Frau wieder da ist wird die vermutlich wieder alles umändern und so weiter. Dabei wollte ich doch nur ein Scheiß-Handy haben. Nicht verwunderlich wo es sich doch um einen Handyshop handelt.
Ich hoffe das die kollegialen Streitigkeiten nicht weiterhin dafür sorgen dass ich mein altes kaputtes Handy benutzen muss.

Wie dem auch sei:
Der eigentliche Grund meines Eintrags ist ein ganz Anderer.
Mir ist etwas aufgefallen. Das konnte mir erst in Stuttgart auffallen da hier der Ausländeranteil natürlich viel größer ist als in meiner Mikro-Heimatstadt.
Wenn Türken Verkäufer in einem Geschäft sind, kommen auch ganz viele Türken als Kunden dorthin. Und nicht nur als Kunden, vor allem kommen sie als Kumpels. Da sitzen die den ganzen Tag in dem Laden rum und plaudern auf Türkisch. Man fragt sich ob in einem türkischen Freundeskreis generell nur einer arbeiten geht, und den anderen die Aufgabe zufällt ihn zu besuchen.
Und noch etwas ist mir aufgefallen und das stößt mir echt sauer auf.
Man muss förmlich um die Aufmerksamkeit dieser Verkäufer buhlen. Die sind so ins Gespräch mit ihren Kunden vertieft, dass man durch lautes "Hallo-Rufen" auf sich aufmerksam machen, und auch dann nur mit kurzen Antworten leben muss, wobei man kaum eines Blickes gewürdigt wird.
Das halte ich für keine besonders intelligente Verkaufsstrategie.
Ich habe dabei auch keinerlei Angst ausländerfeindlich zu klingen da ich jedem Kritiker mit empirischen Beweisen die Stirn bieten kann. So!

Jetzt sagt was!

Düdeldü

3 Kommentare 20.11.09 20:36, kommentieren

Debitel-Falle

Die Handygeschichte geht in eine neue Runde. Nachdem mein Sachbearbeiter nun wieder dieser Mann ist der angeblich gekündigt wurde, in Wirklichkeit jedoch nur im Urlaub war, geht mal wieder alles keinen Gang.

Er ist immer noch der Überzeugung dass ich meine Rufnummer behalten kann, ibwohl diese ja an meinen alten, immer noch laufenden Handyvertrag gebunden ist. Er hat mal wieder bei seinem Leben geschworen dass er mich heute bis um 12 anrufen wird.
Sein Leben hat er wieder verwirkt, denn er hat es wieder nicht getan. Dafür hat mich Punkt 12 eine Dame von der Telekom angerufen. Und diese hat meine Kündigung des Vertrages bestätigt. 3 Wochen nachdem mein Sachbearbeiter meine Kündigung angeblich losgeschickt hat, ist sie bei der Telekom eingetrudelt. Und die gute rau wollte nur etwas wegen meiner Adresse abklären.

Also habe ich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und sie nach der Rufnummerportierung (cooles Wort!) gefragt. Und sie sagte mir dass das überhaupt nicht geht solange der alte Vertrag noch aktiv ist.
Und da entgegenete ich er wäre ja schließlich nur noch bis Februar nächsten Jahres aktiv. Darauf sie "Nee Nee Ihr Vertrag läuft erst im August 2010 aus".

Mal ernsthaft: Wie schnell sind diese Leute eigentlich? Ich will doch nur ein verdammtes Handy kaufen und muss dafür fast ein ganzes Jahr waten. DIE werben doch immer damit dass das alles so verdammt einfach und unkompliziert ist.
So ein Mist. Jetzt habe ich einen gekündigten Handyvertrag und kann mir kein neues Handy kaufen. (Wobei kaufen kann ich es schon über den alten Vertrag. Da kostet es aber nicht 1€ sondern 280€.)

Düdeldü

1 Kommentar 24.11.09 21:56, kommentieren