Archiv

Working Holiday Visa Germany - How to get one?

Hier kommt ein Text meines Lebensgefährten darüber wie er das Working-Holiday-Visum in Deutschland errungen hat.
Man kann dies gern als Anleitung verwenden. Natürlich habe ich den Text im Englischen belassen. Das grün Geschriebene ist mein bescheidener Beitrag.

I got my visa in Stuttgart and it didn't really take that long even though I couldn't find the working holiday form. I just filled out the residence permit form for employment (Erwerbstätigkeit) and then when I was there they put me down for the working holiday program but I will get to that.
(Okay this is the author of this blog who tries to eplain the things my boyfriend forgot. The residence permit form for employment is definetly the wrong form. My boyfriend got a lot of forms. I think it was 12 forms. He just had to fill out 2. The rest was in case he tries to open a shop, closes a shop, overtakes a shop and so on. And the resindece permit for employment forces you to keep one job. And it will cause a lot of worries for your employer. Okay this is it.)

First of all people from New Zealand and Australia can apply for the working holiday visa in Germany but it will be easier to do it at home.
With the Visa you can work one year in Germany in the same job or as many as you want. The cost of the visa is 50 euro. Don't expect the people at the immigration office to speak english. Remember your in their country now so it wouldn't be a bad idea to bring someone who can speak German.
(Also people from Korea can get a working holiday visa pretty easy. Pretty easy means you just have to fill out 1000 forms instead of 100.000. Because Germany is the world champion when it comes to bureaucracy. And maybe it's a good idea o make a list what you will need BEFORE you go to the immigration office. The list of my boyfriend will follow at the end of the text.)

What to do:


  • In the morning go to the Bürgerbüro (citizens office) and register your adress (Anmeldung) There are many doors in there go into the one with the first letter of your surname.


Okay it's not that easy. First you have to ask the lady at the reception desk (in German please) where to go. Bcause on every floor are the same doors with the same letter just with a different number. That't just Germany. The door nr. 204 with the letters I-M is not the same as the door with nr. 304 with the letters I to M. Because the first one is the immigration office and the other one is the tax office. Just ask.
And it's sometimes hard to fulfil the condition with the adress. My boyfriend jsut moved to my appartment. But to rent a aapartment COULD BE pretty hard if you don't speak German.)



  • Go to the Ausländerbehörde (immigration office) find your room by your surname and talk to the receptionist about the working holiday visa. Show them the informations you have.


This could be the wikipedia-entry "Working Holiday Visa. The German one of course, because we're in Germany. Sometimes receptionists need some convincing. (Never try to seduce a german official).


  • Next the receptionist will send you to another room where you will get all your forms checked passport and money take in then 10 minutes later they will over your new passport with a nice new visa in it.


True!


  • Next you need a tax card (Lohnsteuerkarte) you might as well get it at the Bürgerbüro while you are there because it only takes 5 minutes and thats it.
    Your all done.


What you need:

-Passport photo (biometric)
-Passport
-50€
-Proof of health insurance
-Proof of funds (you need a bank statement
-Proof of flight home ( or proof that you can change a valid ticket)
-Application form filled out
-Be prepared to suck up to the immigraion office

The health insurance could be a problem. They wanted my boyfriend to proof that his australian health insurance covers exactly the stuff a german one does. But the australian one didn't cover health concequences after bank robbery. So he had to apply to a german health insurance. (Because you have to deal with bank robbery almost every day in Germany!?) He choose the TK (Techniker Krankenkasse) This one has also an english website. And he had to prrof that he could live in germany without german healthcare for at least 3 month. And they think that you need 400€ per month to do it. So you need at least 1200€ of funds. But of course, it's a matter of fact that you can hardly pay the rent with 400€ in western Germany.

1 Kommentar 9.12.09 22:24, kommentieren

Alles Wissen dieser Welt III

Nachdem Myblog, liebesnwürdigerweise meinen ganzen alten Text geschluckt hat, und ich alles noch einmal tippen muss, wundert euch bitte nicht wenn dies nicht so ausfällt wie die letzten dieser Serie.
Es st Zeit mal wieder etwas Bildung unters Volk zu streuen und gleichzeitig meinem größten Later zu fröhnen. Der Wikipedia-Scht.

Die HölleAlso ich möchste beginnen mit, ach herrje, wie hatte ich bloß angefangen? Ich fange einfach einmal mit der Hexe an. Jeder der eine detsche Schulbildung genossen hat glaubt alles darüber zu wissen. Das es da immer noch etwas mehr gibt kann man diesem Link entnehmen. Um bei der Dämonisierung des Alltags zu bleiben möchte ich hier auch gerne den Artikel über Alraunen gelesen wissen. Durch den Film "Pan's Labyrinth" und das Buch "Alraune" bin ich darauf gekommen mich etwas näher mit dem Aberglaubend arum zu beschäftigen. Der Glaube dass der Schrei der Alraune Menschen tötet ist so alt, dass sogar Hildegard von Bingen darauf hereinfiel.
Die Hölle in die einen das verfrachten konnte, kann man auch sehr gut in Dante's "Göttlicher Komödie" beschriebenen finden. Wobei ich hier erwähnen möchte dass Beatrice aus diesem Buch tatsächlich existiert hat. Die unglückliche tragische Liebe Dante's macht jedem Groschenroman Ehre. Nur eben in echt. Wer noch eine fiktionale, abgemilderte Form der Hölle sehen will, kann dies in "Hinter dem Horizont" tun. Eine spezielle Form von Hölle ist wohl die Armut. Wobei ich mich auf die Ursachen von Armut konzentriert habe. Denn nach dem vorletzten Blog Action Day wurde mir klar dass ich keinen Schimmer von Armut habe. ieser Tag, der unter diesem Motto stand hat mir gezeigt dass es fast nichts über Armut im Internet gibt, abgesehen von trockenen Analysen oder Youtube-Videos von halbverhungerten Kindern. Dabei gibt es so viele Arten von Armut.
Garten EdenVon der Hölle kommen wir direkt zum anderen Pol der Religionen. Dem Garten Eden In jeder Religion anzutreffen. Und interessant ist doch dass die Vorstellung vom Himmel immer genau dem entspricht was man nicht bekommen kann im irdischen Leben. Ein voller Bauch, Luxus, oder eben die angepriesenen 4 Dutzend Jungfrauen.
Vom Himmel wieder zum anderen Pol der Religionen, diesmla aber ohne Metaphysik sondern durchaus irdisch. Heiraten (speziell in Japan). Schon in den letzten Teilen dieser Serie habe ich mich ja wie verrüct auf die Gesellschaft Japans gestürzt. Ich dachte dort wäre Aberglaube (falsches Wort denn Aberglaube bedeutet "falscher Glaube") und Reglemntierung schlimm der sollte einmal das Buch "In China essen sie den Mond" von Miriam Collé über die chinesische Gesellschaft lesen.
Wem die Ehe doch kein paradiesischer Hafen ist der kann sich auch getrost und kinderleicht an Hetären wenden. Ich sollte erwähnen dass Hetären keine einfachen Prostituierten waren sondern gebildete Konkubinen, also schalue Prostituierte. Und ich gebe euch Brief und Hanko dass es auch bei deren Kunden Stress im Heim gab. Ob die Frauen nun mit Flegeln auf ihre Männer losgegangen sind ist nicht historisch hinterlegt.
CapoeiraDie Methode der Wahl bei den Wikingern wäre wohl der Blutadler gewesen. Dabei ist allerdings nicht hinreichend bewiesen dass diese Methode der Folterung tatsächlich stattgefunden hat oder nur einem kranken Hirn entsprungen ist. Ob man sich mit afrikanischen Tanzkäampfsportarten wie dem Capoeira dagegen hätte wehren können bleibt fraglich. Hypathia, um wieder zum ganz anderen Ende der Welt zu gehen, hat das jedenfalls nichts genützt. Und auch Familie Zero, da bin ich mir sicher, wusste nichts davon. Das soziale Verhalten in Japan und auch China hatten wir ja aber schon in Teilen behandelt.

Durch das Spiel "Civilisation IV" das ich persönlich richtig genial finde, inklusive der Add-ons, bin ich auf folgendes Gedicht von Persey Bisshe Shelley gestoßen.

Ein Wandrer kam aus einem alten Land,
Und sprach: „Ein riesig Trümmerbild von Stein
Steht in der Wüste, rumpflos Bein an Bein,
Das Haupt daneben, halb verdeckt vom Sand.

Der Züge Trotz belehrt uns: wohl verstand
Der Bildner, jenes eitlen Hohnes Schein
Zu lesen, der in todten Stoff hinein
Geprägt den Stempel seiner ehrnen Hand.

Und auf dem Sockel steht die Schrift: ‚Mein Name
Ist Osymandias, aller Kön’ge König: –
Seht meine Werke, Mächt’ge, und erbebt!‘

Nichts weiter blieb. Ein Bild von düstrem Grame,
Dehnt um die Trümmer endlos, kahl, eintönig
Die Wüste sich, die den Koloß begräbt.“

Lady Bitch RayDurch diesen Text wurde ich inspiriert mich mit Ozymandias zu beschäftigen. Leider gibt Wikipedia, außer dem Gedicht nicht sehr viel preis.
Über Arthur Machen und seine Geschichten findet man da schon mehr. Auch die gehören in eine gute Bibliothek. Wahrscheinlich mehr als die geistigen Ergüsse von Reyhan Sahin, die einigen wohl eher als Lady Bitch Ray bekannt ist. Tut mir leid, ich erkenne in ihren Texten die Ironie einfach nicht. Ein Bekannter von mir hat sich mit ihr einmal um dasselbe Studienstipendium beworben und gab mir Auskunft dass die Frau wahnsinnig intelligent sei, und geschuldet ihrem Studienfach wohl nur die gesellschaftlichen Missstände im deutschen Gender Mainstreaming aufzeigen wolle. Glaube ich aber nicht. Deutschland ist einfach nicht beriet dafür. Und wer sich als Sexobjekt verkauft wird auch als solches wahrgenommen. Der gemeine deutsche Prolet der Fan dieser Art von Musik ist versteht wohl kaum soziale Zwischentöne.

© Bilder von kirchenopfer.de, www2.kah-bonn.de, www.brazilianroot.com.au www.whomp.de

5 Kommentare 18.12.09 15:03, kommentieren

Bloggeburtstag....

Da ich morgen zu meiner Familie fahre, muss ich diesen Eintrag schon heute posten.
Ich feiere mich selbst.
Morgen abend wird mein Blog 4 Jahre alt. Ich bin ziemlich stolz auf mich. Denn wenn wir einmal ehrlich sind hat das hiesige Klientel, also die 13-jährigen Tokio Hotel-Fans nicht so einen langen Atem.

Was kann man rückblickend also über dieses Jahr sagen?
Ich habe meine Ausbildung abgeschlossen, bin das erste Mal in meinem Leben umgezogen, und bin wieder vergeben, und mit dem armen Drops auch noch zusammengezogen. Ganz gut für ein Jahr.
Studieren steht im Moment noch hinten dran. Ich habe durch den ganzen Umzugsstress auch total vergessen mich wieder für einen Medizinstudienplatz zu bewerben. Außerdem hieße das: wieder kein Geld verdienen und Mutti und Vati auf der Tasche liegen und wieder umziehen.
Und es kann sein dass das nächste Jahr oder das darauf noch eine größere Angelegenheit für mich bereithält.
Also feiere ich hier erst einmal ganz bescheiden meinen vierten Geburtstag.
Es geht mir echt gut.

Düdeldü

5 Kommentare 23.12.09 14:51, kommentieren