Weiter geht's!

Also nachdem ich nun beschrieben habe wie es so in der Volksrepublik um die Schönheit bestellt ist, lauschet nun dem Fortgang meiner sportlichen Ambitionen.
Ich habe ja nun schon fleißig Sport zuhause gemacht mit DVD uns do. Aber das hat mir irgendwann nicht mehr gereicht. Ich wollte weiter. Und obwohl Kraft-Ausdauer zuhause keineswegs lächerlich ist und auch sehr sehr anstrengend sein kann, wollte ich weg von Terrabändern und 2kg-Hanteln. Ich wollte Bodybuilding machen! Das war mein erklärtes Ziel.
Allein, wie stell ich's an?
Nun, zunächst wollte ich mir ein Fitnessstudio suchen. Da ich damals nicht in meiner Universitätsstadt wohnte, sondern ca. 45min. entfernt, in einer kleineren Stadt habe ich mir Fitti's gesucht, die auf dem Weg liegen. Für größere Umwege hatte ich weder Zeit noch Muße.




Gleich das erste war eine Enttäuschung. Ich war zum Probetraining, und habe gesagt was ich erreichen will. Und was habe ich bekommen? Zirkeltraining! Ich weiß, ich weiß, das ist auch Sport. Und ich sage ja gar nix dagegen. Nur Folgendes: 99,9% der Frauen (gefühlt) kommen ins Fitnessstudio um abzunehmen. Gerade zum neuen Jahr strömen sie alle in den heiligen Fitnesstempel und möchten den Weihnachtsspeck weghaben. Wie wird das erreicht? Na indem sie ihre wertvolle Lebenszeit auf dem Stepper verbringen und beim Zirkeltraining. An den Maschinen (die in vielen Fittit's tatsächlich schon im Kreis aufgestellt sind, also einen Zirkel beschreiben) machen sie dann ihre drei Runden mit 25 Wiederholungen. 25 Wiederholungen! Mir war sofort klar: das ist Cardio! Der Todfeind des Bodybuilders. Ein echter Kraftsportler nimmt die ganz großen Gewichte und davon macht er dann 3 Wiederholungen. Alles andere ist doch schon Cardio. So dachte ich damals. Ist natürlich Quatsch. Weiß ich heute.





Auch Kraftsportler, egal ob Powerlifter oder Bodybuilder gehen an die Geräte. Aber die Wiederholungen und das Volumen was der Trainer mir aufdrücken wollte war trotzdem nichts für mich. Also 25 Wiederholungen sind wirkjlich Quatsch. Und das bei minimalstem Gewicht. An die Hanteln wollte er mich gar nicht ranlassen. Hat der nicht gesehen, dass ich schon 'ne ordentliche Muskulatur habe? Doch, wahrscheinlich schon. Aber Frauen sind nunmal zum Abnehmen da. Basta. So will es das Gesetz!





Ich war total genervt. Ich wollte Gewichte und krieg das Training für den After-Baby-Body. Und dafür sollte ich dann auch noch jeden Monat ordentlich Schotter bezahlen. Schon da hatte ich die Vermutung, dass es einfach nicht so richtig gewollt ist, das Frauen Kraftsport machen. Frauen mit Muskeln sehen ja auch Bäh aus. Kennen wir doch alle aus dem Fernsehen. Ganz schlimm. Wie ein Mann und so.





Also ab ins nächste Fitti. In Bahnhofsnähe. Perfekt! Kurz bevor ich nach Hause fahre, hole ich meine Sporttasche aus dem Auto und zuckel dorthin. Aber: es war ein Frauen-Fitnessstudio. Dem Trainer habe ich erklärt was ich machen will. Und der antwortete nur: "Sie wissen aber schon, dass das hier ein Frauen-Fitnessstudio ist oder? Klar wusste ich das. "Das können sie hier natürlich nicht machen." Die Chefin mischte sich ein und versicherte mir, dass es natürlich schon möglich sei. Aber die hatten ja nichtmal einen Freihantelbereich. Die hatten nur Zirkeltraining und einen großen Wellness-Bereich - was Frauen sich halt so wünschen. Ich scheine also keine Frau zu sein.





Das waren zwei der Fitti's die ich mir angeschaut habe. Ich habe aber in allen solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht. Und ich war richtig angepisst. Mein Feministinnen-Herz schlug höher. Man wollte nicht, dass ich Kraftsport mache weil ich eine Frau bin. Manche sagten mir, ich bilde mir das nur ein. Aber Leute, ich weiß ich hatte Recht. Und noch bevor ich mich zwischen dem Pest-und dem Cholera-Fitti entscheiden konnte kam auch schon mein Auslandssemster in China. Also wollte ich die Gelegenheit beim Schopfe packen und dort mit Krafsport anfangen. Neues Land, neues Glück oder wie das heißt. Dabei spreche ich nicht mal Chinesisch. Und 95% der Chinesen nichts außer Chinesisch.





An Tag zwei meines China-Aufenthaltes habe ich mich also in einem Fitti angemeldet. Ein Chinese war dabei der tatsächlich rudimentäre Englisch-Kenntnisse hatte. Und genau deswegen habe ich im vorhergehenden Artikel erst einmal das weibliche Schönheitsideal in China beschrieben. Denn wenn ich schon dachte, man will mich hier in Deutschland mit Gewalt vom Kraftsport abhalten, dann war China der Super-GAU.
Schon beim anfänglichen Fitnesstest hat der Trainer mir ständig am Rücken und der Schulter rumgefummelt. Ich fragte meinen Übersetzer warum er das mache. Antwort: "He thinks you have big muscles." Ich bin mir ziemlich sicher, dass er noch nie so eine muskulöse Frau wie mich gesehen hat, obwohl man mich hierzulande wohl einfach als "fit" bezeichnen würde.





Fahrradergometer in chinesischem Fitti




Und das Training, dass für mich angedacht war. Leute, ihr müsst mir einen Gefallen tun. Ihr müsst mir das jetzt einfach glauben. Es wird gleich klingen als ob ich eine Karikatur beschreibe, aber so wahr ich hier an meinem Schreibtisch sitze und das hier tippe - so war's.





Der Trainer wollte natürlich nicht, dass ich mit den großen Hanteln spiele. War ja klar. Da ich eine exotische "Langnase" war hat mir das ganze Fitti neugierig zugeschaut. Die standen nicht im Kreis um mich rum, aber haben ständig zu mir gelinst und "heimlich" (naja, so heimlich war es ja offensichtlich nicht") mit ihren Handys gefilmt. Dann hat der Trainer eine 1kg-Hantel hingelegt und mich aufgefordert die anzuheben. Ich tat wie geheißen. Das ganze Fitti war erfüllt von "Aaahhhhhh" und "Ooohhhh". Erstaunte Rufe der Bewunderung und der Faszination. Handykamerablitze blitzten. Ich hatte die Aufmerksamkeit aller. Ich wusste gar nicht was los war bis mir mein Übersetzer mit ungläubiger Miene sagte: "You're very strong". Das war ein verficktes Kilogramm und die haben so getan als ob ich gerade Exkalibur aus dem Stein gezogen hätte. Excuse my french. Da wusste ich jedenfalls: das wird hier nix. Ich bin natürlich weiter zum Sport gegangen. Ein halbes Jahr ohne halte ich doch schon lange nicht mehr aus. Da würde mein Kopf schon nicht mitmachen. Der würde dann komische Gedanken denken. Ich bin also weiter hin. Fast jeden Tag. Und ich hatte mal Gelegenheit die Chinesen beim Sport zu beobachten. War tatsächlich auch ganz interessant.





Also zunächst mal muss man hier sagen, dass Asiaten nicht so gut Muskeln aufbauen wie wir Europäer. Die sind halt auch einfach sehr dürr. Wenn die Jahre lang trainieren und immer schön stoffen und auf ihre Ernährung gucken, da haben die vielleicht so etwas wie einen Bizeps. Aber auch nur vielleicht und wenn die Sterne gut stehen. Also so Pumper wie wir sie uns vorstellen gibt es ganz selten.





Einige kommen ohne Sportklamotten und machen direkt in ihren Straßenklamotten "Sport". Können sie auch. Die schwitzen nämlich nicht. Die kommen erholt vom Sport. Auf den Laufbändern latschen sie gemütlich 10min. vor sich hin. Und danch setzen sie sich auf ein Gerät stellen 0,0kg Gewicht ein und checken ihre Mails und ihre neuesten Wechat-Nachrichten. Und das STUNDENLANG. Keine Übertreibung. Wenn man auf sie zugeht um zu fragen ob sie das Gerät noch brauchen führen sie die Übung genau einmal aus (mit 0 Gewicht) um zu zeigen, dass sie das Gerät noch benutzen. Also die Frauen. Damit sie bloß keine Muskeln entwickeln. Ich habe mich oft gefragt warum die überhaupt kommen. Dehnübungen, die machen sie. Das finden sie gut. Aber davon kriegt man auch keine Muskeln.





Ich wollte dann auch mal an die Multipresse und Squats machen und so etwas. Oder Bankdrücken lernen. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Der Chinese der am ersten Tag für mich übersetzt hat sagte mir dann, dass man mit solchen Übungen nur ganz ganz kleine unwichtige Muskeln trainiert. Ich solle mich doch auf die großen Muskeln konzentrieren. Netter Versuch. Der Versuch ist jedenfalls gescheitert. Ich habe dort eine "Kraftsportlerin" gesehen. Die hat immer 0,5kg-Hanteln angehoben. Und hinter ihr stand ein Typ und hat noch von unten gegen die Oberarme gehalten und sie gespottet. Gespottet! Damit die sich an nem halben Kilo nix tut.





Aber das ist natürlich auch alles irgendwie Show. Wenn wir mal ehrlich sind. Ich verstehe, dass Männer von Natur aus körperlich stärker sind als Frauen. Normalerweise jedenfalls. Aber wenn man Trouble hat ein halbes Kilo hochzukriegen könnte man ja nicht mal in der Mensa sein gefülltes Tablett zum Tisch bringen. Das ist eine Show die aufgeführt wird um Männer glauben zu lassen man wäre wirklich sehr sehr schwach. Weil das attraktiv ist. Ich bin da manchmal verzweifelt. Da gelte ich dort lieber als fett als diesen Zirkus mitzumachen. Ich stelle mir das auch sehr anstrengend vor.




24.4.19 10:01

Letzte Einträge: Die Anfänge, And now for something completely different, Endlich zum Schluss kommen, China und die Religion, Weg mit der Arschbanane

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maccabros (25.4.19 07:14)
Ich bewundere nach wie vor Dein körperliches Engagement und mir wird schmerzlich bewusst, dass ich endlich auch etwas in diese Richtung tun muss...

und das mit dem erholt vom Sport ist echt ein Witz...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen