Der Tod im Schnee

Ich hab mal wieder Lust einen Schwank aus meiner längst vergangenen Jugend zu erzählen....
"Früher...im Ferienlager......"

Also.....: Vor einigen Jahren im Winter war ich bei einer guten Freundin von mir. Rodeln wollten wir, und der nahegelegene Hügel war unser Ziel.
Wir stellten uns also mit unseren Schlitten ganz oben auf diesen 8000er Hügel.
Ich sollte vorn sitzen und sie hinten, weil sie dem Irrtum erlag sie könne lenken und ich könne dies nicht.

Wir setzten uns also auf unseren Schlitten und die Fahrt begann. Nach etwas langsamen Sekunden beschleunigte der Schlitten auf der vereisten Fläche immer mehr. Bis wir schließlich mit 150 Meilen pro Stunde ziemlich flott in einen Hagebuttenstrauch rauschten.

Meiner Freundin ist natürlich nichts geschehen nur ich hatte eine Kriegsbemalung aus Erdklumpen im Gesicht und sah aus als ob ich bei "Braveheart" mitspielen wollte. Topdreckig von oben bis unten. Aber da kenne ich bekanntlich nüscht und es sollte weiter gehen......

Wir setzten uns also wieder auf unseren Todesbock
Schlitten und rodelten die gefährlichste Strecke hinab. Der Tod lauerte hinter jedem Baum und natürlich auf der angrenzenden Straße. Wir wurden so schnell dass wir Angst bekamen und die dilletantischen Versuche Lenkung meiner Freundin versagte kläglich, als wir auf einen riesigen Baum zufuhren den ich dort natürlich noch nie gesehen hatte, und der dort keinesfalls hingehörte.

Meine Freundin hielt sich die Augen zu und zog die Beine ein. Mir wurde schlagartig klar warum ich wirklich vorne saß und ich fuhr meine Beine Lenkmenchanismen aus um uns doch noch in eine andere Richtung zu manövrieren.
Zu unserem Glück und unser aller Erstaunen klappte das sogar. Und ich wurde zur heimlichen Heldin des Tages. Wir amüsieren uns heute noch köstlich über ihren missglückten Mordversuch an mir.
Aber der Baum steht noch und ich sowieso.

Sollte ich mal Bürgermeisterin werden, dann wird meine erste Amtshandlung sein diesem Baum entweder einen Gedenkkranz darzubringen oder ihn fällen zu lassen, auf dass er nie wieder Kindern das rodeln vermasseln möge.

Hach war das schön damals....

1.9.07 17:44

Letzte Einträge: Die Anfänge, And now for something completely different, Weiter geht's!, Endlich zum Schluss kommen, China und die Religion, Weg mit der Arschbanane

bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Michi (1.9.07 18:02)
die geschichte kenne ich ja gar nicht (ganz im gegenteil zu der mit deinen inliner-erlebnissen). wie alt waste denn da?


lukrezia / Website (1.9.07 18:05)
puh....ich denke ma so 10. ja das kann hinkommen. ach siehste. das mit den inlinern kann ich ja vielleicht auch ma schreiben. oder is das blöd? naja egal......ich war auf jedenfall noch seeehr jung.

lg


lena (2.9.07 10:31)
lach!!!!oh desi,du übertreibst maßlos!!es war nicht mein verschulden,irgendwas war mit dem schnitten nicht in ordnung!!!;-)
hdl!


lukrezia / Website (2.9.07 11:14)
ja, klar der schlitten! war schlecht verarbeitet wa?
so leicht kommste mir net davon. und von wegen übertreiben....wenn ich dich zitieren darf: "Ich dachte wir würden sterben".


marianne / Website (4.9.07 23:17)
einfach köstlich geschrieben!
Hab schon in Gedanken nen Leichenwagen bestellt gehabt^^ :-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen