Echte Hinrichtungen sind gruselig....

Also ich poste hier mal einen sehr interessanten Clip.

Es zeigt zunächst einmal nur Bilder mit Musik. Also seid bitte etwas geduldig. Denn danach (etwa in der Mitte) kommt eine Hinrichtung. Um genau zu sein die letzte Hinrichtung mit der Guillotine überhaupt an Eugen Weidmann (ihr kennt ja mein Faible für Serienmörder).



Laut "Legende" soll diese Todesart verboten worden sein weil die zuständogen Personen sahen wie begeistert die umstehende Menge war.

Eine johlende, kreischende Menge war denen in diesem Zusammenhang dann wohl doch suspekt.

Obwohl ich schon viele Tote gesehen habe (von Berufswegen) und auch viele Tode durch mein Faible für Horrofilme war dieser Clip, diese paar Sekunden eine ganz neue Erfahrung für mich......

Wer das für geschmacklos hält hat. der hat nicht unbedingt die richtige Einstellung dazu.....

5.3.08 18:30

Letzte Einträge: Die Anfänge, And now for something completely different, Weiter geht's!, Endlich zum Schluss kommen, China und die Religion, Weg mit der Arschbanane

bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Michi (7.3.08 19:31)
mh, is schon furchtbar, sowas... und es ist mir ein rätsel, wie man davon begeistert sein kann. ich finde das einfach nur brutal und eklig.
aber die musik ist schön. ich will ja auch mal cello spielen ;-)

lg


Tiki (19.6.11 21:26)
Nicht die Hinrichtungsart wurde verboten ( die Franzosen haben noch bis 1977 mit der Guillotine hingerichtet), die Hinrichtungen waren nach diesen Ausschreitungen nur nicht mehr öffentlich und wurden in den Gefängnissen vollstreckt.


papillon (29.8.11 17:01)
<< Denn danach (etwa in der Mitte) kommt eine Hinrichtung. Um genau zu sein die letzte Hinrichtung mit der Guillotine überhaupt an Eugen Weidmann >>

Mumpitz! Das ist eine Szene aus PAPILLON, ein Film mit Steve McQeen und Dustin Hoffman.


lukrezia (30.8.11 00:53)
Tja, dieser Recherchefehler tut mir leid. Mir haben mehrere Quellen im Internet nahegelegt dass dies eine echte Hinrichtugn sei.


Svenja (6.9.12 00:07)
Die echte Hinrichtung von Eugen Weidmann findet man auf Wikipedia unter "Eugen Weidmann".
Vor einem Jahr stieß ich auf ihn und war echt total erschrocken! Er heißt mit Nachnamen genauso wie ich und das Gruselige:
Ich habe, wie er, auch am 5. Februar Geburtstag. ôo
Er wurde am 5. Februar 1908 geboren und ich am 5.2.89. Irgendwie seltsam. Hab noch nie so einen Zufall erlebt, musste erstmal richtig lachen, als ich das las.

LG

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen