Der schönste Traum

Ich hatte letzte Nacht einen wunderschönen Traum.

Wir, also eine Freundin und ich, waren in Spanien um uns einige Kirchen anzuschauen. Wir hatten es auf Kirchen abgesehen die aussahen wie von Gaudí gebaut, nur noch schöner.

Sie waren vor allem von innen wie ein Wunder. Sie waren sehr verschlungen. Also die Pfeiler waren ganz weich gezeichnet und waren mehr wie Ranken. Überhaupt war alles voll von Ranken aus Stein. Und dazwischen waren Tiere aus Stein. Löwen und Leoparden und Affen. Abgesehen davon noch ein paar Sagengestalten wie Gargoyles und Golems und Trolle, die wirklich sehr furchteinflößend aussahen. Und wir machten uns immer auf den Weg bis ganz nach oben. Es war von innen keine Kirche sondern sah aus wie unsere alte Schule mit vielen Treppen. Und ganz oben angelangt berührte meine Freundin das Geländer.

Es fing an sich zu bewegen. Die Ranken bewegten sich und verflochten sich immer mehr und zogen das Haus in sich zusammen. Während wir versuchten zu fliehen sah ich dass auch die steinernen Tiere zum Leben erwachten. Sie griffen die Menschen an. Und alle rannten schreiend und ganz panisch durch die Gegend - absolut ziellos. Wir machten nur dass wir die Kirche verließen.

Draußen angekommen sahen wir uns um und erkannten dass die Ranken jetzt schon die ganze Kirche umgarnt hatten. Wir rannten zu unserem Auto und machten uns auf und davon.

Bei den weiteren Kirchen passierte haargenau dasselbe. Und irgendwann verlor ich meine Freundin. Sie bleib zurück - und ich hatte zu viel Angst um auf sie zu warten.
Also fuhr ich allein weiter, immer wieder unsere Kirchen besuchend, die wir uns versprachen zu besuchen. Nur ohne Sie.
Inzwischen wusste ich wie es lief. Ich berührte das Geländer am höchsten Punkt und kletterte und sprang nur so durch die Ranken während von überall gequälte Schreie kamen. Und ich genoss es. Nicht die Schreie, aber ihr glaubt nicht wie wunderschön und anmutig die Tiere waren und die Ranken, die Steineren, die sich bewegten.
Ihr könnt es euch nicht vorstellen. Das meine Phantasie so etwas hervorbringen kann. Es war die reine Schönheit.

Eines Tages traf ich im Ausgang eine Gruppe von Leuten die sich das Schauspiel ansahen und dabei ganz ruhig und angstfrei da standen, und das ansahen als wäre es eine Sehenswürdigkeit, was es ja tatsächlich auch war - für einige...für mich.
Und sie fragten mich wie dies passieren könne. Und aus irgendeinem Grund hatte meine Freundin daran Schuld. Denn genau das erzählte ich ihnen. Ich erzählte ihnen von ihrem Vater der verschollen sei, obwohl ich im Traum wusste dass das nicht die ganze Wahrheit ist. Und dieser hat wohl die Kirchen gebaut. Und durch die Berührung seiner Tochter erwachte das ganze Werk zum Leben.

Ich rannte zum Auto, von einem Löwen verfolgt, und raste durch die engen Straßen davon.

Es war eine Augenweide. Ich schwöre, jeder sollte das gesehen haben. Es war eine Augenweide....Augenweide....Augenweide...
Ich darf ihn nie vergessen.

11.7.08 15:24

Letzte Einträge: Finale, Vergesst es, Jungs, Zwischenprüfung, Wiederbelebung

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maccabros / Website (13.7.08 19:12)
Dreams are nothing more than whishes...?

Das muss ein Erlebnis gewesen sein

Lg

Maccabros


Steffi (12.1.19 17:42)
Wow, was für ein bedeutsamer Traum.
Die Kirche steht ja symbolisch für das Heilige, Sakrale.
Und der Löwe für die persönliche Macht, die Überwindung der EGO's.
Unsere Träume zeigen uns auch oft das, was auf uns zukommen wird. Beim Träumen sind wir in Verbindung mit unserem Unterbewusstsein, das Vergangenheit und Zukunft bereits kennt.
Liebe Grüße Steffi

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen