Tod durch Musik

Ich habe was ziemlich interessantes gehört. In einem uralten „Spiegel“ -Artikel über Beatmusik beschreibt eine Forscherin die Auswirkungen der Musik auf Jugendliche.
(Wies halt damals so war – die Kinder fandens gut, die Eltern grauenhaft.)

Und sie beschreibt dass die Folgen dieselben sein könnten wie beim Musiktod im alten China.
Musiktod ???? Fragte ich mich da. Und ich fand Antwort.
Im alten China gab es eine Todesart die dem Erschießen oder Teeren und Federn gleichgesetzt war. Man beschallte die Todgeweihten einfach mit Musik. Und sie starben.
Ich meine – keine platzenden Trommelfelle oder Ähnliches. Einfach nur der nackte Schall. Ein interessanter Gedanke.

Die Rhytmen waren so scheußlich, und Schlafentzug kam auch noch hinzu. Die Todesursache war schlicht Überreizung.

Leider gibt es nur wenig darüber.

4.8.06 17:13

Letzte Einträge: Interview mit einer unehrenhaften Frau, Horrorstories 1, Die Anfänge, And now for something completely different, Weiter geht's!, Endlich zum Schluss kommen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen