Jungfräulichkeit

Es gibt, auch heute noch, einige junge Mädchen die der Überzeugung sind man könne ihnen Jungfräulichkeit ansehen.
Und umgekehrt gibt es junge Frauen die panische Angst davor haben, dass man ihnen die sexuelle Erfahrung ansehen könnte.

Hier eine Info: Oft kann man das auch. Aber nicht im Gesicht.

Dies soll ein Beitrag über Jungfräulichkeit werden. Sowohl die naturgegebene als auch die Künstliche.

Ich bin zu der Überzeugung gelang dass so ein Beitrag nur helfen kann.
In letzter Zeit bin ich, anfangs durch Zufall, auf Internetseiten und Foren gestoßen in denen das Thema Revirgination (Wiedererlangen der Jungfräulichkeit nach vorherigem Verlust) besprochen wurde.
Ein Großteil der schreibenden Frauen haben einen Migrationshintergrund. Da sie in Deutschland aufgewachsen sind, haben sie alle Freiheiten der sexuellen Selbstbestimmung ausleben dürfen. Nun kommen diese Frauen ins heiratsfähige Alter, und stellen fest dass ihre Familie erwartet dass sie als Jungfrau in die Ehe gehen, und sie stellen fest dass sie das teilweise auch von sich selbst erwarten.
Das Hymen (Jungfernhäutchen) und die damit einhergehende Unversehrtheit wird fast schon zum Mythos.

Hier die harten Fakten, von einer Krankenschwester:
Das Hymen ist in Wirklichkeit kein Jungfernhäutchen sondern eher ein Jungfernfältchen. Denn das Jungfernhäutchen besteht in Wirklichkeit aus Schleimhautfalten. Diese können vielgestalt sein. Es können mehrere straffe sein, oder auch so flache dass ein Gynäkologe der mit diesem speziellen Thema nicht viel Erfahrung hat, schwören könnte das Hymen sei nicht mehr da.

Beim ersten Geschlechtsverkehr können diese Falten eingerissen werden, und verschwinden. Wie in der Generation Bravo vermutlich jeder weiß, kann das aber auch schon beim Reiten, Schwimmen usw. passieren.
Manche Hymen sind so belastbar dass sie lebenslangem Verkehr locker standhalten. Und angeblich soll es sogar Frauen geben die ihr Jungfernhäutchen nicht einmal bei einer Geburt eingebüßt haben. Letzteres kenne ich selbst aber nicht aus beruflicher Erfahrung.
Es kann sogar vorkommen dass sich diese Schleimhautfalten wieder neu bilden wenn man über einen langen Zeitraum keinen Sex mehr hatte. Wir reden hier von Jahrzehnten - damit das klar ist.
Das Hymen, ist wie gesagt kein Häutchen. Wenn Frauen eine geschlossene Haut in ihrer Vagina konservieren ist das eine Krankheit, bei der Abhilfe geschaffen werden kann. Denn wohin soll das Regelblut wenn da eine Haut den Ausgang versperrt? Ist logisch oder?

Es gibt, wie oben beschrieben auch Menschen die sich ihre Jungfräulichkeit zurückwünschen. Ich will nicht verschweigen dass das nicht nur aus religiösen Gefühlen heraus passiert oder aus Pflichtgefühl der Familie gegenüber. Es gibt durchaus Frauen die es tun damit sie ihrem aktuellen Partner, nur aus Spaß, das Geschenk der Jungfräulichkeit machen können.

Die Revirgination läuft folgendermaßen ab:
An der Stelle an der die Schleimhautfalten sitzen (könnten), wird die Schleimhaut angeritzt - mit einem Skalpell - und die Wundränder zusammengenäht. So entstehen erneut Falten (aufgefrischt). Diese können teilweise sehr straff sein. Das soll bedeuten: Die erneute Entjungferung kann durchaus mehr wehtun als die wirkliche, echte, erste Entjungferung.

Die Preise bewegen sich soweit ich weiß im Rahmen zwischen 500€ und 4000€. Einheitliche Preise gibt es nicht. Das liegt vor allem auch daran dass die Revirgination nicht wirklich zur Ausbildung eines Arztes gehört. Gynäkologen und Chirurgen bringen sich das gegenseitig bei und dann heißt es für sie: Ausprobieren! Das ist kein Witz! Die deutschen Universitäten haben die Zeichen der Zeit wohl noch nicht erkannt.

Was mich an dem Thema nach wie vor am meisten verstört ist die Verzweiflung der jungen Frauen in den Internetforen. Deshlab gilt dieser Artikel der Aufklärung und nicht dem vorstellen der dümmsten Fragen aus diesen Foren. Das wäre einfach gewesen. Die Unwissenheit lauert an jeder Ecke. Aber es wäre doch zu stupide sich über die Angst der Armen lustig zu machen.
Die Frage ob es wirklich Sinn hat die Jungfräulichkeit operativ zurückzuerlangen wenn man es kopfmäßig doch auf jeden Fall nicht mehr ist, ist wohl müßig.
Ist es wirklich die Schuld der Mädchen dass sie in einem Land aufwachsen in dem die sexuelle Selbstbestimmung ganz normal ist für sie. Und in dem sie sich gleichzeitig den Vorstellungen der Familie beugen müssen? Nein. Es ist unter Umständen besser sich dem Eingriff zu unterziehen als auf offener Straße angezündet zu werden. Ich selbst würde unter diesen Umständen von dem Rat mancher Artikel sich mit dem Zukünftigen darüber zu reden abraten.

Man sollte stattdessen lieber einmal darüber sprechen warum aus der Jungfräulichkeit so ein großes Ding gemacht wird. Schon die Worte "Unschuld" oder "Reinheit" als Synonyme sagen doch alles. Als ob Nicht-Jungfrauen schmutzig oder in irgendeinem Sinne schuldig wären.

Ich hoffe mit diesem Artikel geholfen zu haben.
Nicht vergessen möchte ich an dieser Stelle vor falschen Informationen zu warnen. Allein bei der Suche nach einem geeigneten Bild das die Revirgination darstellt bin ich auf groben Unfug gestoßen.
Hier ein Bild von einer "Revirgination" wie sie einer Artzseite(!!!) vorschwebt:



Über die Folgen einer verschlossenen Vagina sprachen wir ja vorhin schon. Und jeder, der auch nur eine grobe Vorstellung von einer Scheide hat, sieht dass da etwas rumgedoktort wurde.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=oKZZW1eYu70&w=420&h=315]

Auch eine schwefelsaure Verbindung aus Kalium und Aluminium wird wohl nicht die erhoffte Wirkung zeigen. Ich hatte schon Mühe rauszufinden was dieses ominöse Pulver überhaupt darstellen soll. Da kann man nur den Kopf schütteln.

Zum Schluß kommt das was jedes medizinische Fachpersonal an dieser Stelle einfach sagen MUSS. Jeder Eingriff birgt auch Risiken. Eine Entzünding der entsprechenden Stelle kann böse Folgen haben die ein Leben lang andauern können.

Informativ sind dazu vielleicht auch folgende Zeitungsartikel:

TAZ
EMMA

16.11.12 16:13

Letzte Einträge: Die Anfänge, And now for something completely different, Weiter geht's!, Endlich zum Schluss kommen, China und die Religion, Weg mit der Arschbanane

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Rainer / Website (18.11.12 17:40)
Besten Dank für den informativen Beitrag. Dieser Beitarg wird mein zukünftiges Leben (!!!!) deutlich einfacher gestalten. Weiter so!!!!


lukrezia (18.11.12 21:09)
Tja, ich hoffe ja dass es eingigen tatsächlich etwas bringt.
Schönen Gruß


Maccabros (19.11.12 06:30)
Ja, Wissen ist zuweilen Macht und auch wenn es u.a. "nur" dazu dient, anderen aufzuzeigen, dass man/frau sich über bestimmte Dinge mehr Gedanken machen sollte...

LG

Maccabros


Kicki (15.3.14 21:57)
Ich bin zufällig über deinen Beitrag gestolpert und muss dir leider sagen, dass vieles nicht stimmt.
Die Korona (Jungfernhäutchen) ist tatsächlich kein Häutchen aber sie geht auch nicht von Sex kaputt. Vor allem nicht vom Reiten oder anderen Aktivitäten. Sie gehört zu dir wie dein Ohr. Der Rest ist super!

Liebe Grüße

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen