Hohe Kunst

Bierbrauer-Schilder

Ich möchte noch einmal die Chance nutzen ein fast ausgestorbenes Handwerk zu propagieren. Wer mich kennt, kennt auch meine Faszination für's Selber machen. Handwerk ist ein wirklich faszinierendes Thema. Wie entstehen Sachen. Und wie kann man das modern umsetzen. Nicht wie in der Sendung mit der Maus. Eher wie die Bäckerin in "Stranger than Fiction".
Wie kann aus Schokolade, oder Schuhen Punk werden?

Das aktuelle Video befasst sich mit einem Schildermacher, der die klassischen Bierbrauer-Schilder herstellt. Sehr faszinierend.

David A Smith - Sign Artist from Danny Cooke on Vimeo.

1 Kommentar 16.10.12 15:04, kommentieren

Die Rettung der Glühbirne




Diese Seite ist Kunst im ursprünglichsten Sinne. Sie macht sich über die absurden Verhältnisse der realen Welt lustig.
Der Gag: Die verbotenen Glühbirnen werden weiter verkauft. Allerdings nicht als eben solche, sondern als "Heatballs" also Wärmelampen.
Eine Glühbirne strahlt 95% der Energie als Wärmeenergie ab (das wäre lt. Website Effizienzklasse A) und nur 5% als Licht. Was liegt also näher als Glühbirnen als Wärmestrahler zu kaufen?
Ich find's witzig.

Wer also Verwendung für verbotene 60Watt-Birnen hat - einfach dort bestellen!

1 Kommentar 31.8.12 19:06, kommentieren

Der Mercedes der neuen Generation

Kürzlich waren wir hier in Stuggi im Mercedes-Museum. Und dort habe ich mich einfach so umgedreht und doch tatsächlich mein Traumauto gefunden.
Leider war es nur ein Prototyp, der nie Serienreife erlangte. Aber ich fand es einfach so spannend, zu sehen was man alles so machen kann bei heutigen Autos. Und wie rückständig es doch ist, immer anzunehmen dass ein Auto ein Lenkrad braucht.


Traumauto von oben

Auf jeden Fall habe ich festgestellt dass ich Autos mit Himmel schön finde. Ich habe keine Ahnung wie das richtig heißt, ich meine jedenfalls diese Glasdächer die sich fast über das ganze Dach ziehen. Das kommt wahrscheinlich von meiner frühen Fixierung auf Cabrios.


Joysticksteuerung

Die Steuerung funktioniert über zwei "Joysticks", die in der Mittelkonsole und in der Außentür angebracht sind. Das würde ich ja echt gerne mal ausprobieren. Wie sich das wohl fährt? Sicher total beschissen - am Anfang.
Das hätten sie ruhig etwas weiter verfolgen können, die Herren von Mercedes. Nur weil die Herren mit Hut und umhäkelter Klorolle im Heckfenster das nicht annehmen, heißt das nicht dass es nicht gut ist.

4 Kommentare 6.8.12 15:59, kommentieren

Ein Mann, 4 Bücher

2 Kommentare 7.2.12 18:31, kommentieren

Luke Chueh - die Sonne von China in...ähm...Amerika

Heute möchte ich einmal große Kunst vorstellen. Durch Zufall bin ich auf einen Künstler gestoßen dessen Werke micht total beeindruckt haben, da sie morbide und lustig sind.

Obwohl Luke Chueh bereits durch die Plattencover zu mehreren Bands auffiel und sogar Trendhuren wie Fall Out Boy mit seinen Werken beehrte ist er mir erst aufgefallen als ich über die üblichen altbekannten Künstlerwebsites gestolpert bin. Dort habe ich nach einem Talent gesucht dass es wert ist hier genannt zu werden. Meine letzte Künstlervorstellung liegt ja nun bereits eine Weile zurück und es war doch wieder Zeit.

Obwohl er sich in mannigfaltiger Weise rar macht, und z.B. nicht international agiert sondern eher in Südamerika, also ich meine Süd-USA hat er seine Werke doch an ein paar Plastikverformer verscherbelt auf dass sie diese zu Puppen werden lassen sollten...und Skateboards...und noch einiges mehr.



Der gute Mann lebt in Los Angeles. Dort ist er 2003 hingezogen, und da er dort keine Arbeit fand obwohl er als Designer und Zeichner kein unbeschriebenes, sondern ein sehr erfolgreich beschriebenes Blat war, fing er wieder an zu zeichnen. In seinem jetzigen Stile zu zeichnen. Damit angefangen hatte er eigentlich aber schon als er an der Polytechnischen Universität von Californien studierte.

Schade dass man nichts über seine chinesischen Vorfahren finden kann, aber das tut seinem Werk wohl keinen Abbruch.

© cultblender.com
spankystokes.com
cannibalflower.com

2 Kommentare 5.7.10 15:56, kommentieren